Thursday, February 28, 2013

Blog Carpe Diem Haiku Butterfly



Green caterpillar
Reciting Ovid, then change
To a butterfly


Rolling surf behind
Among the true blue blossoms
Yellow butterflies


 
The mourning pine trees
Spilling fragrance of remorse
Dancing butterflies


http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/


Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/  
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof

Wednesday, February 27, 2013

Blog Carpe Diem Haiku Strangers (provided by Patricia)




The rattling covers
A murder conspiracy
Strangers on a train



Behind the station
In the black perimeter
We are all strangers

http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/


Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/  
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof

Super Turmalin, die dritte: Conticare® Detox Vitalpflaster


Ich wurde vor einigen Tagen auf ein weiterers Pflaster „zur ganzheitlichen Schadstoffausleitung und Vitalisierung“ aufmerksam gemacht. Auf der Internetseite erfährt man unten: „Detox Vitalpflaster sind keine Arzneimittel, Sie ersetzen keine ärztliche Behandlung und sind ein reines alternativmedizinisches Wellness- Produkt aus der TCM.“ Das wertet die Alternativmedizin stärker ab, als ich das tun würde, aber immerhin werden keine haltlosen Heilsversprechungen gemacht.

Im Text findet sich die folgende Passage: „Es ist auf den Transport von Nähr- und Abfallstoffen spezialisiert und entsorgt in den Lymphknoten auch Krankheitserreger wie Bakterien und Fremdkörper. Genau hier setzen original Conticare Detox Vitalpflaster an, indem sie direkt auf diese Akupunkturpunkte geklebt einwirken und so dem Körper als Ventil dienen können.“ Die Lymphbahnen sind keineswegs mit den Meridianen gleichzusetzen. Die Lymphbahnen kann man mit einer Lymphographie darstellen; dafür wird Kontrastmittel in den Fußrücken injiziert und dann werden in Röntgenaufnahmen die Lymphbahnen sichtbar. Strukturen, die den Meridianen entsprechen könnten, sind bislang nicht gefunden worden. Deshalb kann das Pflaster auch nicht „genau hier“ ansetzen. Das Pflaster wird auch nicht nach Anweisung „direkt auf diese Akupunkturpunkte“ geklebt. Erst einmal welche denn überhaupt? Und zweitens ist mir nur ein Akupunkturpunkt, nämlich der Longquan (龙泉), bekannt, der in Nähe der Fußsohle lokalisiert ist, wohin das Pflaster ja geklebt werden soll. Aber vielleicht werden mit den 60 Punkten, die benannt wurden, auch Punkte aus anderen System gemeint, wie Reflexzonen oder Akupressur, aber dann ist es nicht mehr Traditionelle Chinesische Medizin. Auf jeden Fall vermute ich hier eine Art alternativmedizinischen Eklektizismus.

Dann werden ein unbenutztes und ein benutztes Pflaster gezeigt. In Quackwatch, einer amerikanischen Internetseite, wurde dies schon früher beanstandet. Der Fußschweiß der Nacht löst Farbstoffe (Tee) aus dem Pflaster und das ist alles, was passiert. Solange Sie nachts an den Füßen schwitzen wird das Pflaster immer so aussehen, dass Sie nach der Anleitung der Meinung sein müssen, es gäbe noch viel an Giftstoffen, die Sie ausleiten müssen. Interessanterweise ist das sogar wahr, denn es werden überhaupt keine Giftstoffe oder Schwermetalle dem Körper entzogen. Quackwatch: „In April 2008. ABC's "20/20" investigated Kinoki ad Avon pads and reported: When used overnight, the pads darkened, but dropping distilled water on the pads produced the same dark color. / Laboratory analysis of pads used by eight volunteers showed no significant evidence of heavy metals or commonly used solvents. / When asked for tests that would show that their products really work the companies offered no valid scientific studies.” Link: http://www.devicewatch.org/reports/kinoki.shtml. Man hat also die Pflaster von acht Probanden untersucht und keine Giftstoffe gefunden. Auch der Hersteller konnte keine Teste beibringen, dass die Pflaster so wirken, wie es beschrieben wird.

In den USA ist ein Vertreiber solcher Detox Pflaster (Kinoki Food Pads) zu 14,5 Mill. US$ verurteilt worden; Link: http://www.ftc.gov/opa/2010/11/xacta.shtm. Die Bundes-Handels-Kommission (Federal Trade Commission) warf der Firma vor: „The defendants also advertised that when applied to the soles of consumers’ feet at night, the food pads could remove toxins, metabolic wastes, heavy metals, and chemicals from the body; treat headaches, depression, parasites, fatigue, insomnia, diabetes, arthritis, high blood pressure, cellulite, and a weakened immune system; and cause weight loss.“ Die US-Bundesbehörde beanstandete also die Werbung mit Behauptungen wie Ausleitung von Giftstoffen, Stoffwechselendprodukten, Schwermetallen, Chemikalien und der Behandlung von Kopfschmerzen, Depression, Parasitenbefall, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Diabetes, Arthritis, hohem Blutdruck, Zellulite und einem schwachen Immunsystem sowie der Förderung von Gewichtsabnahme. Da haben wir noch allerlei Nachholbedarf in Deutschland wie Europa.

Ich rate also dringend ab.

Links zu weiteren Blogposts über Super Turmalin: http://rheumatologe.blogspot.de/2012/12/super-turmalin-entgiftungspflaster.html und http://rheumatologe.blogspot.de/2012/12/super-turmalin-entgiftungspflaster-die.html

Und hier noch zu Vitalpflaster Gold Food Patches:
http://rheumatologe.blogspot.de/2014/01/vitalpflaster-gold-foot-patches.html 



Tuesday, February 26, 2013

Carpe Diem Haiku Caterpillar




Zhuangzi was dreaming
Was he butterfly or man?
Not caterpillar

昔者莊周夢為胡蝶,栩栩然胡蝶也,自喻適志與!不知周也。俄然覺,則蘧蘧然周也。不知周之夢為胡蝶與,胡蝶之夢為周與?周與胡蝶,則必有分矣。此之謂物化。

School’s out for summer
Then cars on the freeway
A caterpillar

http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/


Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/  
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof

Traumfigur mit Biotropfen



Wenn ich mich etwas ärgern will, dann lese ich eine Billigillustrierte aus dem Wartezimmer und werde selten enttäuscht. Hier zum Beispiel in „Woche der Frau vom 20.02.2013 auf S. 51: „22 Pfund weg und glatte Haut: Traumfigur mit Biotropfen!“ steht da ohne Hinweis darauf, dass es sich um Werbung handelt, als ob es ein Artikel der Redaktion wäre.

Im Artikel wird versprochen, dass durch Redumax die Fettverbrennung angeregt wird. Das ist jedoch nicht nachgewiesen, sondern es ist nur eine Wunschvorstellung.

Die angesprochenen Biotropfen sind homöopathisch und enthalten 43% Ethanol. Interessant ist die Formulierung: „Homöopathisches Arzneimittel bei Fettleibigkeit“, denn bei heißt nicht gegen. Der Beibackzettel ist auch viel nüchternen als die Anzeige: „Das Arzneimittel ersetzt nicht andere vom Arzt verordnete Maßnahmen zur Behandlung des Übergewichtes (wie z.B. eine Ernährungsumstellung).“

Es wird von der begeisterten Lehrerin Sandra Lehmann berichtet, die am ersten Wochenende schon 3,5 Kilo verloren hat: „Mein Apotheker sagt: Das liegt an der gesteigerten Verbrennung.“ Och Nö! Wenn diese beiden Personen existieren, möchte ich anregen, ihnen die Lizenz zum Lehren und die Lizenz zum Verkauf von Arzneimitteln zu entziehen. Was man bei einer Diät, denn die muss man machen, zunächst verliert sind Stuhl und Flüssigkeit, nicht aber Fett.

„Meeresalgen enthalten alle Vitamine des B-Komplexes, wichtige Mineralstoffe sowie sehr viele wertvolle Aminosäuren. Wer Wert auf eine gesunde Lebensführung legt, kommt an Meeresalgen-Tropfen nicht vorbei.“ Meeresalgen enthalten viele nützliche Dinge, aber nicht alle Vitamine des B-Komplexes und schon gar nicht in nennenswerter Menge, denn es handelt sich um ein homöopathisches Mittel. Wichtige Mineralstoffe sind auch nicht in nennenswerter Menge vorhanden. Und dann auch noch Aminosäuren. Aminosäuren verzehren wir bei Durchschnittskost im Bereich von über 50 g täglich, die Menge des Extraktes beträgt von dieser Menge jedoch nur 0,4 Promille. Um 50 g der Algen (noch nicht einmal der Aminosäuren) durch Redumax zu sich zu nehmen, müsste man ca. 120 Liter zu sich nehmen. Das kostet dann 38736 Euro.

Dieses völlig überflüssige Mittel kostet (heute) zwischen 15-23 Euro für 50 ml.

Ich rate wieder einmal ab. Ungeeignete Maßnahme für einen frechen Preis.

Monday, February 25, 2013

Carpe Diem Haiku Full Snow Moon




Moonwalk
Smooth across the snow
Moon’s happy


Late in winter
But not too late for snow
Moon hides spring


Moon is silent
Snow dampens the village
Nobody snores


Heavy snow fall
As full moon is straying
I hold a torch


http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/

PS: More moon haiku at: http://rheumatologe.blogspot.de/2012/12/carpe-diem-haiku-winter-moon-fuyu-no.html

Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/  
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof





Raspberry Ultra Drops - a scam


I've just received an email directing me to http://www.dogdutypetsitting.com/tmp/blog.php?hixmcoar208tcfka  The text looks like from a newscast, so you might think at once that it's a scam. And reading a text like:

Lose 1-2 Pounds Daily! Permanently!
No Hunger Pains, Maintain Muscle Tone, Feel Great!
Equally as Effective as Clinical Injections. Save Money & NO Pain!
Made in the USA! FDA Compliant! All Natural & Completely Safe!
Raspberry Ultra Drops is YOUR Solution! Guaranteed Results

Well that should make you suspicious!

I then looked on the net and found: http://www.facebook.com/Facecrooks/posts/451085214937430
So it's a scam. And I don't have to argue on the issue how futile it would be to try to loose weight on drops.

And here's the direct link to scam-watch: http://facecrooks.com/Scam-Watch/Raspberry-Ultra-Drops-is-cool-stuff-Really-rocks-lost-6-pounds-within-a-week-Facebook-Scam.html

Arthrose - "Wenn die Knochen knirschen"




Unter dem Titel "Wenn die Knochen knirschen" versucht sich der Reformkuriern in der Ausgabe Februar 2013 am Thema Arthrose.

Man geht auf eine alte Hypothese Dr. Wendts aus den 1940iger Jahren ein. Er hatte nicht nachgewiesen, dass sich tierisches Eiweiß im Organismus ablagert, wie der Reformkurier behauptet, sondern er hatte die Vermutung geäußert. Damit ist er ein Vertreter der Schlackenlehre, also eine Annahme, sogenannte Schlacken würden sich im Körper festsetzen. Leider ist immer noch unklar, was mit dem Begriff Schlacken aus der Erzverhüttung beim Menschen gemeint ist.

Nach Wendts Ansatz war tierisches Eiweiß zu meiden. Dabei kommt eine vegane Ernährung heraus, wogegen ich prizipiell nichts einzuwenden hätte, wären da nicht haltlose Heilsversprechen. Vegan zu leben sollte übrigens eine ethische Entscheidung und nicht eine gesundheitliche Entscheidung sein.

Im weiteren Text werden Vermeidung von tierischem Eiweiß und die an Arachidonsäure freie Diät durcheinander gebracht. Wenn keine tierischen Nahrungsmittel zu sich nimmt, ißt man auch automatisch ein Arachidonsäure freie Kost. Im Text steht: "Diese [die Arachidonsäure] wird in unserem Körper in entzündungsauslösende Eicosanoide umgewandet. Je mehr tierisches Eiweiß zugeführt wird, desto weiter schreitet die Entzündung fort." Die Arachidonsäure wird in Eicosanoide umgewndelt (z.B. Prostaglandine oder Leukotriene), aber es handelt sich um eine Fettsäure und nicht um eine Aminosäure. Wenn Sie als ausschließliche tierische Eiweißquelle Harzer Käse nehmen, dann können Sie riesige Mengen zu sich nehmen, ohne kaum Arachidonsäure zugeführt zu haben, da Harzer Käse einen verschwindend geringen Fettanteil aufweist.

Sodann wird weiter nach der Übersäurungstheorie argumentiert. "Ein Arthrosepatient müßte demnach also weitgehend vegetarisch leben." Und dann soll dieser Patient auch noch den Körper mit Bitterkräutern entsäuern. Ja, Krankheit ist bitter, jedenfalls wenn Sie sich dem Rat vom Reformkurier anvertrauen.

Zum Schluß erfahren wir noch, dass Bewegung wichtig ist.

Darunter werden dann noch arthoro arthrose und Muschel-Lipidöl beworben. Dazu habe ich bereits mehrfach geschrieben, Links: http://rheumatologe.blogspot.de/2013/01/hubner-arthoro-arthrose.html  http://rheumatologe.blogspot.de/2012/11/rheuma-und-ernahrung.html  http://rheumatologe.blogspot.de/2012/08/antarktis-krill-komplex-und-arthrose.html  

Zusammenfassend möchte ich von den überteuerten Präparaten und auch einem Diätterror abraten. Sehr viel weniger Fleisch ist aus gesundheitlichen Gründen richtig (und ich wäre froh, wenn viele den ethischen Schritt weiter zum Vegetarier machten). Weniger omega-6-Fettsäuren und mehr omega-3-Fettsäuren ist richtig. Eine Ernährung reich an Betakarotin, Vitamin E und C ist richtig. Präparate sind nicht notwendig. Und regelmäßige Bewegung ernährt den Gelenkkorpel.

Link zu einem meiner Blogposts zur Arthrose: http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/arthrose-definition-diagnose-und-dilemma.html  

Cafe Pushkin and Coffee Mania




Moscow's Cafe Pushkin (Кафе Пушкинь) serves upmarket Russian and French cuisine. It is situated in a 19th century building. I have read about this restaurant in a novel lately (Jonas Jonasson: The 100-Year-Old Man Who Climbed Out the Window and Disappeared). High end restaurants in the West are gourmet temples - lots of space and a very quite atmosphere. Not so at Cafe Pushkin: the tables are set very closely, the noise is immense, even with booking you need to wait. If you look closely at picture of the bar, you will see that it is an old pharmacy, which is in itself a hint at the price level. In Russia people tend to overspent. Women are exquisitely dressed and display jewelry like Christmas trees.



We had a table at another room, less noisy, but also less interesting. The more Michelin stars a restaurant gets, the more it restricts the number of customers. Not so at Cafe Pushkin. The restaurant rather bought access to more room and entertains more customers. As vegetarian I hardly found anything to eat. Even on the salat was a basket made out ouf a cucumber filled with tiny fish. OK, I've put the cucumber fish ensemble aside, but the fish should have been mentioned in the menu.

All in all I recommend to rather looking at Cafe Pushkin from the outside than venture inside.

Coffee Mania (Кофемания) also is overprized, but more interesting to drink, have a snack, and look at people. It is also frequented by lots of young women, mostly in pairs, who eat a little, drink a cappuccino, and do lots of talking. That has been an interesting observation. In all the coffee shops you could see more pairs and groups of women than mixed pairs or men. I must admit that I do not frequent coffee shops that often outside my travels, where a break in between sightseeing and the necessety of a rest room (oh that's another story still to be told) are directing you to enter a coffee shop.





Related links for this travel:

The Monastery of Sergiev Posad http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/the-monastery-of-sergiev-posad.html

Black Sea and Arkadia Beach http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/black-sea-and-arkadia-beach.html  

The Wooden Church of Izhma http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/the-wooden-church-of-izhma.html  

On Renting a Car in Arkhangelsk http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/on-renting-car-in-arkhangelsk.html  

Outskirts of Kiev http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/outskirts-of-kiev.html  

Statues of old Old Comrades or Leaders http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/statues-of-old-old-comrades-or-leaders.html

New Logic or No Interest in Business http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/new-logic-or-no-interest-in-business.html  

The Burnt Muffin http://rheumatologe.blogspot.de/2012/11/the-burnt-muffin.html  

Love locks from the Black to the White Sea http://rheumatologe.blogspot.de/2012/11/love-locks-from-black-to-white-sea.html

Antoniyevo-Siysky Monastery (Антониево-Сийский монастырь) http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/antoniyevo-siysky-monastery.html  

On changing Moldovan Lei in Odessa http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/on-changing-moldovan-lei-in-odessa.html

The Very Basic Guide to Russian http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/the-very-basic-guide-to-russian.html  

Crime and Punishment (St. Petersburg) http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/crime-and-punishment.html  

Hram Ilias – the hidden silence near the Red Place in Moscow http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/hram-ilias-hidden-silence-near-red.html  

Kishinev – the prologue of this year’s travels (2012)http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/kishinev-prologue-of-this-years-travels.html  





Sunday, February 24, 2013

Carpe Diem Haiku Forsythia



Ditches retain snow
Already spring fills the air
Forsythias bloom

Ugly wind with rain
Forsythias shivering
Alone, unnoticed

Dreaded road
Jam after jam, but then
Forsythias

Snow starting to melt
Forsythias and the brook
Fragrance and chortle


http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/


Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/  
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof



Saturday, February 23, 2013

Carpe Diem Haiku Castle



The knight arrives
On horseback at the castle
And leaves by car


Was it romance
Or was it sheer insanity
Sintra and Neuschwanstein




As night falls
Torches are lit at the castle
And centuries stop



The castle ruins
Still with a majestic air
When the eagle circles

http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/

Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/ 
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof







ZauderWelsch (2)



Der Mensch ist fähig zu großer – Dummheit.

In deiner Nähe hört die Uhr auf zu schlagen.

Manche machen Urlaub am PlattenSee, ich am PlattenBau.

Wenn die Trauer zu groß wird, verlernt man schnell das Weinen.

Die Erneuerung wird auf abgewetzten Mobiles in schäbigen Räumen verkündet.

Gewissensbisse überdauern das zahnlose Alter.

Interesselosigkeit ist Vorbote der Demenz.

Kalt heute. Der Himmel ist ganz blau gefroren.

RestaurierungsArbeiten müssen auch die Restaurateure in Szene setzen.

Die schwarze Tulpe wächst aus einer roséFarbenen Zwiebel.

Der Wind windete um die Ecke. Wie windschief nicht von Wind, sondern von winden / drehen abgeleitet.

Das Gesicht schminken oder KopfTuch tragen.

Nachts gehen die Nachbarn auf ein geheimes Kommando hin gleichzeitig zur Toilette.

Neben dem Noctambulismus gibt es auch einen Noctautomobilismus. Ganz sicher!

Kinder schickt man in Tarnkleidung in den dunklen WinterMorgen. Das schult die Reaktionsfähigkeit von Kindern und Autofahrern.

Manche AutoFahrer bestücken ihre ScheinWerfer mit Birnen der Marke SuperNova.

Das „executive“ Lachen, schallend, man hört es auf FlugHäfen.

Die Welt gleicht sich immer mehr an eine Science-fiction-Apokalypse an.

Eine junge Frau im Dunkeln an der Autobahn; war sie nun ein leichtes Mädchen oder nur leichtsinnig?

Bei Kälte wird Twitter in Schnatter umgetauft.

Weil das Nichts nichtet, seint das Sein, und beide sind.

Wahn reißt den Himmel auf!

Menschen, die etwas sagen sollten, aber nichts mitzuteilen haben, machen oft Geräusche, wie: Ja, dada dam. Dada in action.

Die Falten im Gesicht sind das Leben in SpiegelSchrift; darum können wir sie im Spiegel lesen.

Schlag nicht mit der Axt in das Bein des Baumes.

Die Anziehungskraft der Erde -: manchmal ist sie besonders stark.

Worin besteht der Reiz, über SchneeSchmelze zu schreiben? In der Vergänglichkeit.

Die leere StraßenBahn -: wie sauber sie aussieht.

Traurig trudeln SchneeFlocken in den grauBraunen SpätWinterTag.


Links:

ZauderWelsch (5): http://rheumatologe.blogspot.de/2013/07/zauderwelsch-5.html
ZauderWelsch (4): http://rheumatologe.blogspot.de/2013/05/zauderwelsch-4.html  
ZauderWelsch (3): http://rheumatologe.blogspot.de/2013/04/zauderwelsch-3.htm l
ZauderWelsch (1): http://rheumatologe.blogspot.de/2013/01/zauderwelsch.html  



Politiker isst Pferde-Lasagne (BILD)



Nein, CDU-Politiker Hartwig Fischer isst keine Pferdefleisch-Lasagne sondern eine eine Rindfleisch Lasagne, die in betrügerischer Absicht Pferdefleisch enthält. Das ist ein großer Unterschied, denn es gibt Menschen, auch in Deutschland, die Pferdefleisch essen. Aber wenn auf der Verpackung Rindfleisch steht, dann sollte auch Rindfleisch und nicht Pferdefleisch, in welcher Menge auch immer, drin sein.

Es handelt sich bei der Aktion wieder einmal um einen Politiker Stunt. Klaus Töpfer schwamm im Rhein oder Friedrich Zimmermann trank ein Glas Milch, die vom Super-GAU in Tschernobyl verseucht war. Kannten Sie Hartwig Fischer von der CDU vor dieser Aktion? Na also! Diese Aktionen sagen überhaupt nichts aus.

Zwischen der Ablehnung einer Verteilung aus Gründen der Herabwürdigung von Bedürftigen als Bürger 2. Klasse und dem Verteilen als Entsorgungslösung bleibt aber auch noch Platz für den von kirchlicher Seite gemachten Hinweis auf die Schändlichkeit der Wegwerfgesellschaft.

Der Einwand von Ursula von der Leyen „ ... jeder will wissen, was er isst – und das muss einwandfrei sein.“ Ist richtig; es kann aber durchaus sein, dass es Menschen gibt, die das nicht schert, die also die Pferdefleisch-Lasagne mitnehmen würden, wenn sie denn gratis herumläge. Aber gerade das ist beschämend für unsere Gesellschaft.



BILD-Artikel: http://www.bild.de/news/inland/hartwig-fischer/politiker-isst-pferdelasagne-29238494.bild.html  

Früherer Blogpost: http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/pferdefleisch-in-rindfleisch-produkten.html


Nachtrag 27.02.2013
Nun wird die Pferdelasagne in Biogas und dann in Strom umgewandelt, aber da sind wir dann in der Diskussion um Nahrungsmittel in der Stromerzeugung. Auch keine überzeugende Idee, denn vielleicht will nicht jedermann, dass Pferde zu Strom verarbeitet werden. http://www.welt.de/wirtschaft/article113944318/Handelsketten-verwandeln-Pferde-Lasagne-in-Biogas.html

11.08.2014:
Der Spiegel hat nachgeschaut. Immer noch ist Pferdefleisch im Umlauf! 
http://www.spiegel.de/wirtschaft/pferdefleischskandal-viele-lebensmittel-immer-noch-betroffen-a-981159.html

Friday, February 22, 2013

Carpe Diem Haiku Special Rouge Flower







Spring still seems so far
Better hibernate and dream
And rouge flower blooms



 
Red sunset is gone
Moon’s light is only casting
Rouge flower’s shadow


http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/

Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/  
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof



Medizynisches


Medizynisches sind Aussprüche von Patienten oder auch Verschreiber aus den Arztbriefen, die ich regelmäßig lesen muss. Ich hatte sie häppchenweise bereits auf Twitter eingestellt.

Baby-Vitamine (B-Vitamine)

„Ich bin in der Poliklinik kolibriert.“

Dieselöl anstatt Distelöl.

„Der hat sone Nachtspeicherkrankheit“ (Eisenspeicherkrankheit).

Stirninsuffzienz (Niereninsuffizienz)

„Muss der dringende Verdacht auf eine Fraktur, CCP-Antikörper negative Rheumatoide Drittens geäußert werden“. So weit ein Arztbrief.

„Dieser Computer ist verstockt.“ Ein Oberarzt, als sein PC nicht so wollte wie er.

„Die Krankengymnastik war zu anstrengend, besonders die Turnierleiterin“.

„Mir gehen 80 Millionen Dinge gleichzeitig durch den Kopf.“

„Ich habe so einen Knick-Knack-Fuß.“

Verlangen nach Palma (Phalanx nach Palmer) – also doch kein Film von Brian De Palma.

Aus einer Anamnese: „Ich lass auch schon mal 12 gerade sein.“ Und gestern hatte ich jemanden, der schon einmal 10 gerade sein läßt.

„Ich habe Schnappatmung!“ Tochter (20) zur Mutter am Telefon

In einer Anamnese: „beklagt Wohlbefinden“

Aus einer Anamnese: „Da bin ich einmal gewesen und dann nicht mehr so oft.“

„Beim autogenen Training falle ich richtig ins Koma“.

Aus einer Anamnese: „Starke Rückenschmerzen an beiden Händen.“

„Sieht nicht aus wie Rheuma, eher kaputt.“ Röntgenbefundung, unreine Fassung.

„Elisabeth, ich muss Schluss machen, ich muss noch ’ne Remicade anhängen und zur Beerdigung.“

Wenn kein Schmerzmittel mehr geholfen hat: Diclofenac Resignat (Resinat)

Aus einer Anamnese: „Ich mach’ jetzt Nordic Walking ohne Stöcke“.

Thursday, February 21, 2013

Carpe Diem Haiku Courage





英雄之女侠
她冬季跨骑景观
剑为她盾牌

A little explanation for this haiku. When Kristjaan has published the character in today’s haiku prompt, I had to write a Chinese haiku 俳句. I remembered a movie by King Hu: A Touch of Zen http://en.wikipedia.org/wiki/A_Touch_of_Zen, which then inspired me to write this haiku. It translates into: Courage of the heroine / Riding across the Winter landscape / Sword as her shield



The lion roars
Savanna listens in awe
Courage of meerkats


Prostrations
In front of the Jokhang
Courage of Tibetans


http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/

Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/  
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof

Abnehmen mit Almased?



Wieder einmal ein Aufreger! Ich sehe eine doppelseitige Anzeige mit dem Wundermittel Almased. Da zwei Drittel der Doppelseite aussehen wie ein redaktioneller Teil der Zeitschrift, steht auch brav über jeder Seite ANZEIGE - das macht es aber auch nicht besser. Wir sehen drei junge Damen, die mächtig abgenommen haben mit dem "Bikini-Notfall-Plan". Schnell Gewicht verlieren und das dann ohne Änderung des Essverhalten nicht wieder durch den Jojo-Effekt draufzubekommen, das geht nicht. Schnell abnehmen geht! Aber das merkt der Körper und dann spart so fürchterlich viel am Energieverbrauch, dass er bei normaler Ernährung wieder zunimmt. Das ist ein Schutz gegen das Verhungern.

Almased ist ein Pulver aus Soja, Joghurt und Honig. 100% Natur steht auf der Dose. Kennen Sie ein Nahrungsmittel, das als Pulver in der Natur vorkommt? Sojapulver? Joghurt-Pulver? Honig-Pulver? Und dann spricht man im Text auch noch von "naturbelassenem Honig"! Auf der Dose kann man weiter lesen: "aktiviert den Stoffwechsel". Mit allen Lebensmitteln, die Kohlenhydrate, Eiweiß und/oder Fett enthalten, aktiviert man den Stoffwechsel.

Wie ist die Aussage "Forscher der Universität Freiburg haben mehrere Ernährungsprogramme auf ihre Effektivität getestet" zu bewerten? Diese und weitere Aussagen beweisen überhaupt nichts. Es ist überhaupt keine Studie benannt. Was heißt denn Effektivität? Möglichst viel Abnehmen in kurzer Zeit oder möglichst viel nachhaltig?

Schauen wir uns einmal den Diätplan an. In der 1. Woche wird ein modifiziertes Fasten durchgeführt mit 150 g Pulver und Gemüsebrühe "so viel man möchte". Ab der zweiten Woche gibt es dann eine kalorienreduzierte Mahlzeit. "Mittags: Gemüse und Salat. Dazu mageres Fleisch oder Fisch." Also wird eine Form von Low Carb Diät durchgeführt. In der Zeitschrift, aus der ich die Anzeige habe, kann man drei Seiten weiter zu solchen Diäten lesen: "Seriöse wissenschaftliche Studien, die damit bei gesunden Menschen ein erfolgreiches Abnehmen nachweisen konnten, existieren nicht."

Blumig liest man in „Planfigur“: „Das leistet Almased® / Almased optimiert den Stoffwechsel durch das Zusammenwirken seiner Grundbausteine. / Dadurch entsteht erhöhte Fettverbrennung, ohne die Muskulatur anzugreifen.“ Das müsste die Wettbewerbszentrale eigentlich abmahnen können. Im Weiteren werden eine Stärkung des Immunsystems und eine bessere „Zellerneuerung“ versprochen, ohne dass dafür ein Beleg benannt wird. Die als „Lebensphase“ deklarierte Diätphase gesteht Ihnen 1300 kcal mit Kohlenhydratrestriktion täglich zu. Also dann können Sie auch die Brigitte Diät machen, die ist nämlich ausgewogen.

Ich recherchiere: „Diätprodukt Almased Vital-Pflanzen-Eiweisskost Pulver (500 g): Preis ab 15,29 € (20.02.2013)“; somit kostet eine Diätmahlzeit 1,53 Euro. Sie werden einwerfen, dass dies nicht viel ist, aber 500 g Sojamehl in Bioqualität bekommen Sie schon für 3,85 Euro. Da wäre dann noch viel Platz für Bio-Joghurt und naturbelassenen Honig, wenn Sie denn dieses Konzept doch umsetzen wollten.

Crash-Diäten und Formeldiäten funktionieren alle kurzfristig, langfristig führen sie durch den Jojo-Effekt zu weiterer Gewichtszunahme. Ich rate dringend ab.

Nachtrag am 24.02.2013
Weitere Informationen stehen hier: http://abnehmschule-der-kurs.de/almased-und-co-warum-formuladiaeten-immer-noch-so-verlockend-sind/

Nachtrag am 27.06.2013
Hier stehen weitere interessante Informationen: http://stimmthaltnicht.de/so-geht-abehmen-heute/ Hier noch die Studie aus Freiburg: http://www.ernaehrungs-umschau.de/media/pdf/pdf_2005/08_2005/EU08_310_314.pdf


Wednesday, February 20, 2013

Carpe Diem Haiku Hope



Hope never dies
Even in a suicide
There’s hope



"Eat, Sleep, Sit"
Enlightenment far away
Hope still guiding you



Swowdrops open buds
As snowflakes still are falling
Dingle-dangle with hope


http://chevrefeuillescarpediem.blogspot.de/

Krzysztof Kokot has sent the following haiku invitation:
Dear Lothar,
We want to invite you for a new contest. You can find all information and clues at http://europeankukai.blogspot.com/  
We will appreciate if you will inform all your friends.
Krzysztof



The Monastery of Sergiev Posad



The Monastery of Sergiev Posad (Сергиев Посад) is easily reched by train from Moscow's Yaroslavl Station. Once you're past Moscow's outskirts the train brings you to stations, where only walking paths reach the stations. The ride took 1 1/2 hours.



One of the railway station in the midst of the forests



I know, a little decay looks romantic



Overview of the monastery complex


The golden domes

Some of the buildings have a history of nearly 600 years. It's an active center of worship and you'll see lots of pilgrims. Women wear headscarfs and long skirts and men are required to take off hats when they enter the different chapels. You can sit in some places and listen to the polyphonic liturgic songs as by chance you run into a mass or other devotional service. All the candles are made of bee wax, which gives the inside of the churches a distict, but very nice frangrance. You may watch some people being busy to scrape off wax from the ground or take out rest of burnt down candles from the candlesticks.


Note the alignment of obelisk, well, chapel, and church


The priest (pope) and his charming wife

Outside there's a well, where pilgrims go for water, which I also did, but I drank some monastery kvas (Монастырский Квас), too, but that's yet another story to be told.


Related links for this travel:

Black Sea and Arkadia Beach http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/black-sea-and-arkadia-beach.html  
The Wooden Church of Izhma http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/the-wooden-church-of-izhma.html  

On Renting a Car in Arkhangelsk http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/on-renting-car-in-arkhangelsk.html  

Outskirts of Kiev http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/outskirts-of-kiev.html  
Statues of old Old Comrades or Leaders http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/statues-of-old-old-comrades-or-leaders.html

New Logic or No Interest in Business http://rheumatologe.blogspot.de/2013/02/new-logic-or-no-interest-in-business.html  

The Burnt Muffin http://rheumatologe.blogspot.de/2012/11/the-burnt-muffin.html

Love locks from the Black to the White Sea http://rheumatologe.blogspot.de/2012/11/love-locks-from-black-to-white-sea.html

Antoniyevo-Siysky Monastery (Антониево-Сийский монастырь) http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/antoniyevo-siysky-monastery.html  

On changing Moldovan Lei in Odessa http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/on-changing-moldovan-lei-in-odessa.html  

The Very Basic Guide to Russian http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/the-very-basic-guide-to-russian.html  

Crime and Punishment (St. Petersburg) http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/crime-and-punishment.html  

Hram Ilias – the hidden silence near the Red Place in Moscow http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/hram-ilias-hidden-silence-near-red.html  
Kishinev – the prologue of this year’s travels http://rheumatologe.blogspot.de/2012/10/kishinev-prologue-of-this-years-travels.html