Sunday, March 19, 2017

Superfood Kokoswasser


Ich lese in der Zeitschrift Schrot & Korn (Nr. 3/2017, S.36): Kokoswasser habe das Zeug zu einem Fitness- und Sportlerdrink. Isotonisch, leicht süßlich, reich an Kalium und Magnesium, 15-20 kcal pro 100 ml wird unter anderem geschwärmt. Und das Zentrum der Gesundheit schwärmt (1):So kann der Elektrolyt- und Flüssigkeitsverlust, der durch übermässiges Schwitzen verursacht wird, mit Hilfe des Kokoswassers rasch wieder ausgeglichen werden.“ Ich frage mich als erstes, ob das nicht mit einer Apfelschorle genau möglich wäre. Das Zentrum der Gesundheit weiter: „"Isotonisch" bedeutet: Das Verhältnis von Nährstoffen zur Flüssigkeit entspricht in etwa dem des menschlichen Blutes.“ Nein, isoton bedeutet, dass die Flüssigkeit (hier Kokoswasser) den gleichen osmotischen Druck wie die Referenzflüssigkeit (Blut) aufweist.
Man findet anekdotische Berichtet über den intravenösen Gebrauch von Kokoswasser; prinzipiell möglich, aber nicht anzuraten, weil Natrium zu niedrig, aber Kalium und Kalzium zu hoch sind. Wenn man auf einer einsamen Insel ist, kann man damit allerdings Leben retten.

Was ist drin in Kokoswasser?
Kokoswasser ist keine Kokosmilch, enthält also kaum Fett. Eine genaue Aufschlüsselung der Inhaltsstoffe findet man in der englischen Fassung von Wikipedia (2). Wenn man einen Liter Kokoswasser trinkt hat man 250 mg Magnesium (70% des Tagesbedarfes); das ist mehr als in den meisten Mineralwässern, aber Sie können hier (3) auch solche mit einem noch höheren Gehalt an Magnesium als in Kokoswasser finden. Vitamin C kommt auf 30% des Tagesbedarfs bei einem Liter.

Was kostet es denn?
Ich habe das Internet befragt und kam auf Preise zwischen 3,30-5,78 €. Tja, Superfood muss teuer sein. Silke Willms von der DAK-Gesundheit urteilte bereits (4): „Wer Kokoswasser trinkt, fügt sich selbst keinen Schaden zu, sondern höchstens seinem Portemonnaie. Denn an dem Hype um Kokosnusswasser, angeboten in stylischen Dosen oder bunten Verpackungen, verdienen vor allem die Anbieter.“

Superfood der Hype?
Ich halte Kokoswasser für ein tolles Getränk, wenn man an einem Südseestrand ist. Da gehört es hin. Es hat keine besondere Magie – die Magie liegt in den Gedanken, die tropische Gefilde in uns wecken. Es ist teuer und es ist ökologisch unverantwortlich, Wasser um die halbe Welt zu transportieren (gilt übrigens auch für Mineralwässer wie Evian, Volvic, Pellegrino und weitere).
Als ich im Internet recherchierte, fand ich kaum kritische Stimmen. Die Mehrheit der Beträge machen den Hype mit. Können Sie auch, Sie richten weniger Schaden an als mit der Ice Bucket Challenge.


Links:

Weitere Bewertungen von Superfoods unter dem Stichwort "Superfoods" hier auf diesem Blog.
 .


No comments:

Post a Comment