Saturday, September 26, 2020

Drinking Kava on Vava'u

On boarding the "Orange Vomit"

Some drink rum and Coca-Cola, others drink kava. Where is Vava'u? What is kava? I'll tell you an old travel yarn as I visited Tonga 26 years ago.

So Vava'u belongs to Tonga. I had been staying in a small guest house in Nuku'alofa on the main island Tongatapu; the island sees some yachties because of the natural harbor. One afternoon it had been raining and guests and the daughters of the guest house where siting on the porch looking onto the surf. While the girls where arranging their hair, I was reading in the Lonely Planet guidebook. I realized that I had two choices to get by boat to Vava'u: the Floating Coffin or the Orange Vomit as the ferries were nicknamed. Vava'u is a Tongan island about 400 km North.

 
Unloading at Pangai

I took the Orange Vomit. The nickname comes from the orange paint of the ship and … wait until we cross the open sea. I dashed on board and had been lucky to get a seat next to a Tongan gentleman suffering from elephantiasis, most probably caused by Wuchereria bancrofti, which is a human parasitic worm. I didn't take a seat on deck, which could have been more romantic, but with the weather forecast predicting rain, the deck could be wet. It took about 24 hours to get to Vava'u. The sea had been rough and most everyone excluding myself vomited; I had doped myelf and didn't eat on board. In the evening we stopped at the island Ha'afeva and in the middle of the night at Pangai on Lifuka Island, where agricultural equipment had been unloaded, which made the vessel lighter and therefore the rolling increased. When we reached Vava'u the rain hadn't stopped, so part of the fields and meadows had been inundated. The people on deck were all soaked to the skin. Moreover they had can and other provisions in cartons, which were useless now. Later I had been soaked to the skin, too.

 The Orange Vomit in the natural habor of Vava'u
Note the color of the water caused by the heavy rains
 
I've found a small guest house to stay and after installing and drying myself I asked the landlady, where I could drink kava. She said there could be a chance on the following evening.

Kava is made from the root of piper methysticum. The root is grinded and soaked in water and later passed through cloth. The drink has sedative, anesthetic, and euphoriant properties; a bit like beer but with the hangover. The word kava is Tongan as well Marquesan and means bitter; Hawaiian is 'awa, Samoan is 'ava, but in Fiji (Melanesia) it's called yaqona, on Vanuatu (also Melanesia) malok, and in Pohnpei (Polynesian exclave in Micronesia) it's called sakau. Moderate consumption of kava as a water-based suspension of kava roots has a low level of health risk. Extraction of the root with organic solvents to produce exportable herbal medicines lead to health concerns because of skin rashs and hepatotoxicity, which for instance caused a ban in Germany during the early 2000s.



The next day came and I went to the hall, where the evening meeting was taking place. It had been organized by the Wesleyan church. I sat with Sayad, the principal of the school, Makisi, the minister, and Viseka, and the Chief Minister ot the Free Wesleyan Church on Vava'u; no other foreigner, yachties don't go there. We were drinking kava and talked or listened to the music. The combo of two guitar players and one banjo player were performing songs of the pacific, also Hawaiian songs and even Rum and Coca-Cola. I found out that Makisi knows Reverent Jovili on Suwa (Fiji), whom I had met during an other trip to the Pacific, as Rev. Jovili had been his teacher. A very cheerful evening, which I still like to recall.




During the next days I took a plane back to Nuku'alofa, where I had left my baggage, and from where I flew out to Samoa later.


.

Friday, September 25, 2020

KeinKantinenTweet Nr. 04 vom 25.09.2020



Eine Studie in Nuancen von Rot über Orange und Gelb zu Violett 
 
Gewidmet der
Studie in Scharlachrot
Sir Arthur Conan Doyle
und Sherlock Holmes

„Vegetarier sind grausame, gedankenlose Menschen.
Jeder weiß, dass eine Karotte beim Reiben schreit.“
Roger McGough


Auf dem Teller sind Rohkost und gekochte Zutaten gemischt. Im Hintergrund befinden sich die rohen Anteile, nämlich Spitzpaprika, Tomaten und Petersilie – natürlich aus dem Petersilienwald. Ich hätte gerne noch eine Tomate mehr genommen, aber die war noch nicht reif.
Die Kartoffeln (eigene) sind als Pellkartoffeln gegart und geschält worden.
Möhren und Rote Beete habe ich im Backofen (180° C Umluft für 15 Min., 15 Min. Nachgaren bei geschlossenem Backofen) gegart. Die etwas merkwürdigen Formen kommen durch die Pflanzung auf ungeeignetem Boden zustande.
Für Kartoffeln, Möhren und Rote Beete habe ich eine Sauce aus ca. 20 g Kokosnussöl, Salz, eine Messerspitze (MS) Currypulver und vier MS Kurkuma in der Pfanne hergestellt; heiß werden lassen, sobald es anfängt zu schäumen, weg von der Platte.
Roter Reis im Reiskocher ohne Salz gegart.
Die roten Linsen mit Essig (ich hatte nur Balsamfrutta Himbeere zur Hand) und Wasser aufsetzen, ca. 15 bis 20 Min. köcheln lassen. Salzen und einen Schuss Olivenöl dazugeben.
 
Kommen wir zu den Farben. Das Grün der Petersilie läuft außer Konkurrenz. Das Rot der Paprika ist kräftig: Signalrot, Karminrot und Rubinrot je nach Blickwinkel. Die Tomaten haben schon eine Neigung zum Orange: Leuchthellrot würde ich die Farbe nennen. Die Möhren sind, wie sie sie kennt: Reinorange und Blutorange. Die Farbe der Kartoffeln ist Zinkgelb. Die Farbe des roten Reises nenne ich Rotviolett. Die roten Linsen sind schwierig: einige sind signalorange, andere wiederum sandgelb. Die Rote Beete ist außen schwarzrot und aufgeschnitten (sieht man leider nicht) dunkelrotviolett. Der Teller ist reinweiß.


Links:
Hier sind Farbnamen, die ich gesammelt habe: https://rheumatologe.blogspot.com/2020/08/farben-und-farbnamen-version-40.html Version 4.0 hat die meisten Farbnamen, aber die anderen Versionen haben andere Texte.




.

 

FreitagsGedichte 'KurzLyrik 25.09.2020

 

Der Milan
    schwer
Schwingt
Er
Sich auf
Und
Sucht
Die Thermik
    Und
Beute

Regen
    die Regen-
Tropfen
Stopfen
All
Diese
Löcher
Die
Von
Der Stille
    GeBlieben
Sind

Ewigkeit
    wenn die
Zeit
Mit dir
Wichtiger
Ist
Als
Die
Ewigkeit
Dann
Erst
Hat sie
    Auch
BeGonnen

SteinGarten von Ryoan-ji
    die Kiesel-
Steine
Im
Garten
Von
Ryoan-ji
Sie
Sind
Alle ruhig
    Und
Jeder

SommerBrise
    diese
Faule
SommerBrise
Ist
Im
Park
GeLandet
Und
Auf
Der Bank
    EinGe-
Schlaaafen

Nach dem Regen
    das Gras
Ist
Nass
Vom
Regen
Nicht
FallenLassen
Und
Tritt
Nicht
    Auf
Die Schnecke

SommerBrise
    die Sommer-
Brise
Auf
Meiner
Haut
Und
Dem Eichen-
Laub
Den Blättern
  Aber
Warum
BeWegt
Sich nur
    Ein einziger
Zweig?

Zu zweit
    in der
Lichtung
Dunkelt
Der
Tag
Zur
Nacht
Während
Wir
Doch so
    Froh
Gehen

Der Mond
    mir vorAus
Läuft
Der
Mond
  Wie
Ein Junge
Der
Mit
Einem
Stock
Auf
Gräser
Schlägt
  Hackt
Er
Mit
Seiner Sichel
    In die
Wolken

MondSchein
    ich wünschte
Der
See
Und
Der
Himmel
Wären
MondLos
Heut
Nacht
Aber
Nun
Fallen sie
    UnGesehen
Die Perseiden


.


Thursday, September 24, 2020

KeinKantinenTweet Nr. 03 vom 24.09.2020 Quadranten-Toast und Miso-Suppe

 



Quadranten-Toast und Miso-Suppe


Miso-Suppe: einen getrockneten Mu-Erh-Pilz (木耳) und einige getrocknete Boviste oder Pleurotus ostreatus (珍姫茹) (oder noch besser Shiitake (椎茸), hatte ich aber nicht mehr) sowie Hijiki (ひじき) in lauwarmem Wasser einweichen. Später zusammen mit Soba-Nudeln (ざるそば) aufkochen und dann die Miso-Paste (味噌) zugeben. Garniervorschlag: ein Kapuzinerkresseblatt und ein paar Kichererbsen (besser wäre Tofu (豆腐), hatte ich aber nicht).


Quadranten-Toast: Dafür benötigt man Brot (s.u.) und toastet es dann. In vier Quadranten teilen (so wie man bei Startrek / Raumschiff Enterprise das Universum teilt.
Den alpha-Quadranten bestrich ich mit einer Creme aus Büffelfeta, wenig Honig und mehr Olivenöl. Garnierung mit Petersilie (bei mir wieder aus dem Petersilienwald).
Auf den beta-Quadranten gab ich schwarzen Reis und Sriracha-Chilisauce mit Ingwer.
Der gamma-Quadrant wurde mit einer Art Ajvar aus roter Spitzpaprika, einer Tomate, japanischer Aubergine und Oliveröl mit Petersilie und Schnittlauch bestrichen. Garnierung mit drei Kichererbsen.
Der delta-Quadrant wurde mit Tomatenmark (musste verbraucht werden) und drei Blättchen Pecorino belegt. Unter den Quadranten, also in der Mitte dieses kulinarischen Universums, liegt ein Kapuzinerkresseblatt.


Und nun zum Brot. Ich backe ab und zu selber Brot. Bei den letzten Broten war der Teig nicht richtig aufgegangen. Ich nahm 600 g Roggenmehl Type 1150, 400 g Weizenmehl Type 405, zwei Beutelchen Sauerteig, zwei Päckchen Trockenhefe (die Nasshefe war verschimmelt). In den Vorteig gab ich die Hälfte des Salzes und etwas Zucker. Vorteig 30 min. gehen lassen. Dann gab ich Brotgewürz, Salz, den Rest der Mehle und des Wassers dazu. Den Hauptteig ließ ich zwei Stunden gehen, packte ihn in eine Form und ließ ihn nochmals zwei Stunden gehen. Ich war einigermaßen überrascht, denn der Teig wollte die Form verlassen; da habe ich das Brot sofort gebacken. Daher auch die ungleichen Quadranten. 50 min. bei 180° C im Umluftherd. Ich mag keine verbrannte Kruste.




.



KeinKantinenTweet Nr. 02 vom 23.09.2020

 

Hauptgericht: Japanische Aubergine mit Knoblauch, Kichererbsen mit Haselnüssen in Kurkumasauce, blanchierter Paprikahut, Avocado mit Petersilie aus dem Petersilienwald, schwarzer Reis.

Nachtisch:
Schwedischer Hafertaler mit Apfelschnitzen und Apfelmus mit Zimt.


Der schwarze Reis ist am einfachsten. Das ist eine schwarze Sorte, die man kaufen kann. Wird gekocht wie sonst auch Reis. Mach ich im Reiskocher. Kann man aber auch im Kochtopf machen. Ein Hohlmass mit der doppelten Menge Wasser in den Topf, KEIN Salz, aufkochen, köcheln, fertig.

Japanische Aubergine mit Knoblauch:
Feine Knoblauchscheibchen schneiden. Japanische Aubergine schräg in S heiben schneiden. In Öl anbraten, mit Sojasauce ablöschen.

Kichererbsen mit Haselnüssen in Kurkumasauce:
Die Haselnüsse sind etwas größer als die Kichererbsen und das ergibt beim Essen eine geschmackliche Überraschung. In wenig Öl, wenig Wasser, wenig Salz und mehr Kurkuma dünsten.

Blanchierter Paprikahut: Spitzpaprika auf etwa der Hälfte abschneiden und blanchieren. Fertig. <

Nachtisch: Der Schwedische Hafertaler ist gekauft. Den Apfelmus hatte mir meine Schwägerin geschenkt. Den Apfel übrigens auch. Ich habe die Teile nur noch arrangiert und aus drei Gründen mit Zimt bestreut:
    - gestern wurde auf Twitter über den Zimtapfel geredet

    - als Hommage an die schwedische Küche

    - es schmeckt gut



Nun beginnt der Zugabenteil. Ich möchte etwas über die japanische Aubergine erzählen. Ich habe früher in Taiwan (
台湾; hier nur die in der Volksrepublik üblichen Kurzzeichen), also der Republik China (中华民国), für insgesamt 1½ Jahre studiert, auch dort Praktikumszeit im Krankenhaus (Famulatur) abgeleistet, und ging häufig in kleine Garküchen. Dort gab es solche Auberginen (茄子) mit Knoblauch im Wok gebraten. Warum japanische und nicht chinesische Aubergine? Eigentlich ist Taiwan Siedlungsgebiet austronesischer Volksgruppen und wurde erst ab dem 17. Jahrhundert von Han-Chinesen besiedelt. China musste nach 1895 Taiwan und die Pescadoren-Inseln an Japan abtreten. 1945 wurde Taiwan wieder chinesischer Herrschaft unterstellt. Der Vater eines Freundes auf dem Lande, der mich im Yukata (浴衣, ein japanisches Kleidungsstück, das man zu Hause und im Bad anzieht) begrüßte, erklärte mir, dass er sich als Kind für eine Art Japaner gehalten hatte. Oder später wohnte ich im Haus einer chinesischen Kommilitonin und hörte ihre Mutter mit einer Freundin telefonieren. Das Gespräch wechselte zwischen Taiwanesich (闽南语), Mandarin (国语, in der Volksrepublik China politisch korrekt 汉语) und Japanisch (日本语
). Deshalb kann ich den hier gebräuchlichen Namen gut akzeptieren. Es gibt neben den bei uns eher verfügbaren tiefvioletten Auberginen auch weiße, eiförmige (eggplant) oder eben diese länglichen hellvioletten Auberginen. Ich war erstaunt und froh, als ich sie vor einigen Tagen im Supermarkt entdeckte.



Links:

https://rheumatologe.blogspot.com/2017/01/living-in-taipei.html
https://rheumatologe.blogspot.com/2017/01/my-chinese-studies-in-taiwan.html


.


Wednesday, September 23, 2020

KeinKantinenTweet Nr. 01 vom 22.09.2020

Auf Twitter haben mich in den letzten Wochen neben den Kantinentweets von @Mithos1987 auch die KeinKantinenTweets interessiert, denen sich schon einige Twitteraten angeschlossen haben. Ich koche gern und wenn ich ein Bild davon machen will, dann motiviert mich das noch mehr.

Diese erste Speise kam durch ein Rezept von @MyMissMM zustande. Ich habe es ein wenig variiert.

Auf den Boden des Serviertellers habe ich hauchdünne Knoblauchscheiben gelegt. Darauf kommen dann die Spageghetti al dente (wie sonst?).

Das Gemüse wird im Backofen gegart (ich habe 15 Min. Umluft 180° C genommen, aber dann noch 7 Minuten den Backofen nicht geöffnet. Daher kann man sehr gut das grüne Gemüse (Frühlingszwiebel) mit den Kräutern, die japanische Aubergine mit Koblauch und die Tomaten mit Paprika getrennt garen. Ich habe eine feuerfeste Form genommen. Über die drei Komponenten habe ich Chilisauce, flüssigen Honig und Olivenöl gegeben sowie den Büffel-Feta.

Zum Anrichten habe ich Basilikum, Petersilie, eine KapuzinerkresseBlüte, die letzte SchnittlauchBlüte und BorretschBlüten genommen. Danach habe ich die Sauce vorsichtig der Pasta zugefügt.

Es hat nicht nur etwas dem Auge geboten, sondern auch gut geschmeckt. Anstatt der japanischen Aubergine – dazu schreibe ich später noch – kann man auch Zucchini nehmen (Originalrezept). Statt Büffel-Feta kann man auch Feta nehmen (Originalrezept).


 
 Vorher kommt nachher
.
 


Autumn Again - Haiku



„Fall, leaves, fall; die, flowers, away;
Lengthen night and shorten day;“
Emily Brontë


Autumn foliage
Sun beams still piercing through
And the sound of bells

Every time
Stepping into this river
A new river

Selected by Dhugal J. Lindsay for Mainichi Japan (2018)


Inside
The ritzy hotel’s drawer
Mummies of cockroaches

After sunset
The forest tries hiding from
The camp fire

Snowy sheep clouds
Multi-coloured sunset
Then a vibrant night

Mirror towers
Glaring light
Nine eleven

Wind heaves ivy
Creeping over the green ground
A speck of droppings




.