Wednesday, May 27, 2020

Die andere Seite des Gillesbachtales



Ich hatte bereits über die Küchenschellen im Gillesbachtal berichtet [1] [2]. Die Zeit ist nun vorbei, aber auf dem ausgeschilderten Weg sind immer noch viele Wanderer unterwegs. Warum nicht einmal einen anderen Weg nehmen. Hier geht es um einen Rundweg oder Hin- und Rückweg auf der anderen Seite der Marmagener Straße. Es handelt sich um eine kurze Wanderung, mehr ein Spaziergang von etwa 6 km Länge.



Man kann in der Nähe der Kläranlage an der Straße von Wahlen nach Marmagen parken; direkt hinter den beiden Serpentinen auf der rechten Seite. Dann geht man nicht über die Straße sondern bleibt dort und geht links vom Gillesbach in südöstlicher Richtung und kann die Weide und Wälder bewundern.



Nach etwa 500 m macht der Weg am Ende der Wiesen / Weiden eine Biegung nach rechts. Etwa in der Mitte der Biegung muss man nach links (nach Süden). Aktuell sind dort Felsbrocken und Holzstapel.



Hier folgt eine längere Strecke mit viel Stille, mit Buchenwäldern und leider auch Fichtenwäldern, mit Schonungen, die zur Zeit mit blühendem Ginster durchsetzt sind.



Irgendwann wird die Stille unterbrochen, denn man nähert sich der B258, die mit genügend Verkehrslärm aufwarten kann. Nicht weit davon kann man rechts vom Weg eine Wiese mit einem Salzstein sehen. Diesen Salzstein kann man auf Google Maps sehen, wenn man weiß, wo man nach was suchen muss; die Koordinaten sind N 50,468050 O 6,547159.


Ab hier braucht man Ortssinn für zwei Varianten. Wenn man den nicht besitzt, ist es besser, einfach den Weg zurück zu nehmen und im ersten Teil den Weg so nehmen, wie er hier am Ende beschrieben ist. Wenn man nicht durchs Unterholz will, nimmt man den Weg bis zur B258, geht dort nach rechts in Richtung Krekel (Nordwesten) und biegt dann nach 120 m rechts (Norden) in einem Pfad ein. Abenteuerlicher ist es aber den Waldarbeitswegen zu folgen und dann nach 50 m Unterholz auf diesen Weg zu gelangen. Er führt an Waldarbeitsschuppen vorbei, dann wieder durch Wälder. Man kommt an einem Hochsitz vorbei; nicht hoch klettern, da zu unsicher. Dann macht der Weg eine plötzliche Biegung nach Norden und führt auf einen weiteren Weg, dem man nach rechts (Osten) weiter folgt. Es kommt ein weiterer Hochsitz. Den könnte man besteigen (sicher), darf aber nicht. Ich assoziierte mit der Verbotstafel den Film von Woody Allen „Verbrechen und andere Kleinigkeiten“.



Weiter auf diesem Weg geht es zu einem Platz. Da muss man nach rechts (Osten). Man kommt wieder an der Biegung mit den Holzstapeln und Felsbrocken an. Dort empfiehlt sich der Rückweg auf der anderen Seite des Baches bzw. der Weiden. Der Weg biegt noch einmal nach Westen, dann nach Norden und wieder nach Osten, führt uns aber zurück zum Parkplatz.


Jetzt, da ich hier die geheimsten Pfade der Eifel ausplaudere, kann ich nicht garantieren, dass Sie allein diesen Rundwanderweg für sich haben, aber ich habe heute (27.05.2020) niemanden zu Gesicht bekommen.



Links:

.

Tuesday, May 26, 2020

Januskinase-Inhibitoren


Januskinase-Inhibitoren werden seit einigen Jahren in der Rheumatologie angewendet. Ich hatte mit bereits vor etwa 10 Jahren näher mit dem Thema auseinandergesetzt [1] und später auch auf den Hype hingewiesen [2]. Tofacitinib war in den USA (von der FDA) zugelassen worden, aber dann spielte die EMA in Europa nicht mit; es wurden zusätzliche studien verlangt. Heute sind drei Januskinase-Inhibitoren hier zugelassen: Baricitinib, Tofacitinib, Upadacitinb. Da ist es an der Zei, sich einmal näher mit ihnen zu beschäftigen.

Was sind Januskinase-Inhibitoren?
Es sind DMARDs und zwar tsDMARDs, das sind auf spezifische Molekularstrukturen abzielende (targeted) DMARDs. DMARD steht für disease modifying anti rheumatic drug, als Krankheit modifizierendes anti-rheumatisches Medikament. Januskinase-Inhibitoren sind Kinase-Hemmer, d.h. diese Medikamente hemmen einen bestimmten Typ von Kinase (das ist ein Enzym-Typ) - nämlich die Januskinasen (abgekürzt JAK).
Während die Biologika die Kommunikation zwischen Zellen unterbrechen, machen dies die Januskinase-Inhibitoren in der Zelle. Das Signal, das durch ein Zytokin am Rezeptor ausgelöst wird, wird durch die Januskinasen in STAT-Proteine übersetzt, die im Zellkern Gene aktivieren, die dann die Produktion bestimmter (entzündungsvermittelnde) Zytokine steuern [3,4]. STAT steht für "Signaltransduktoren und Aktivatoren der Transkription". Es sind bislang sieben STAT-Proteine bekannt.

Wie sind die Unterschiede der verschiedenen Medikamente zu erklären?
Von den Januskinasen gibt es vier unterschiedliche Typen: JAK1, JAK2, JAK3 und TYK2. Aus diesen bilden sich immer Paare, die dann die Bildung unterschiedlicher STAT-Proteine zur Folge hat. Die bekannten Januskinase-Inhibitoren hemmen unterschiedlich stark die verschiedenen Kinasen:
  • Baricitinib hemmt hauptsächlich JAK1 und JAK2
  • Tofacitinib hemmt hauptsächlich JAK1und JAK3
  • Upadacitinib hemmt hauptsächlich JAK1
  • Filgotinib hemmt hauptsächlich JAK1
Daraus sind unterschiedlichen Wirkungen zu erwarten.

Welche Zulassungen bestehen?
Baricitinib (Handelsname Olumiant) ist zugelassen für die Behandlung der mittelschweren bis schweren rheumatoiden Arthritis (RA) bei Erwachsenen mit und ohne Methotrexat, wenn andere Medikamente nicht gewirkt hatten oder Nebenwirkungen verursacht hatten.
Tofacitinib (Handelsname Xeljanz) ist zugelassen für die Behandlung der mittelschweren bis schweren rheumatoiden Arthritis (RA) bei Erwachsenen mit und ohne Methotrexat, wenn andere Medikamente nicht gewirkt hatten oder Nebenwirkungen verursacht hatten. Außerdem besteht eine Zulassung für die „aktive Psoriasis-Arthritis (PsA) bei erwachsenen Patienten, die auf eine vorangegangene krankheits-modifizierende antirheumatische (DMARD-) Therapie unzureichend angesprochen oder diese nicht vertragen haben“.
Updacitinb (Handelsname Rinvoq) ist zugelassen für die Behandlung der mittelschweren bis schweren rheumatoiden Arthritis (RA) bei Erwachsenen mit und ohne Methotrexat, wenn andere Medikamente nicht gewirkt hatten oder Nebenwirkungen verursacht hatten.
Filgotinib ist noch nicht zugelassen, die Zulassung ist beantragt.

Was halte ich von Januskinase-Inhibitoren?
Sie bereichern die Möglichkeiten bei der Therapie rheumatischer Erlkrankungen. Aber sie sind unverschämt teuer.

Die Tagesdosis von Olumint kostet etwa 42 €.
Die Tagesdosis von Rinvoc kostet etwa 45 €.
Die Tagesdosis von Xeljanz kostet etwa 36 €.
Zum Vergleich:
Die Tagesdosis von Metex 15 mg Tabletten beträgt etwa 0,12 € (Methotrexat wird wöchentlich eingenommen!).

Summenformeln:
Baricitinib C16H17N7O2S, Tofacitinib C16H20N6O, Upadacitinib C17H19F3N6O, Methotrexat C20H22N8O5.

Fazit: die Januskinase-Inhibitoren stellen eine wichtige Innovation dar, aber wegen der horrenden Preise sind sie keine Medikamente für die erste Wahl.


Links:

.


Monday, May 25, 2020

Biologika und Biosimilars 2020


Biologika werden seit über 20 Jahren in der Rheumatologie eingesetzt. Es kommen laufend neue hinzu. Durch Biosimilars wird versucht die Preise zu reduzieren. Da kann man anderer Meinung sein, denn man könnte auch das Ausufern der Preise regeln, aber das soll der Markt regeln. Der Markt regelt das auch in einem Preiskampf, aber man hat sehr viele Medikamentennamen und so verunsichert man die Patienten durch Unübersichtlichkeit.

Was sind Biologika?
Biologika sind Arzneistoffe, die mit Mitteln der Biotechnologie und gentechnisch veränderten Organismen hergestellt werden.

Was sind Biosimilars?
„Ein Biosimilar (plur.: Biosimilars) ist ein Nachahmerprodukt eines Biopharmazeutikums, beispielsweise eines biotechnologisch erzeugten Proteins, das nach Ablauf der Patentzeit des Originalwirkstoffs zugelassen wird.“

Wie werden DMARDs eingeteilt?
Biologika und Biosimilars gehören zu den DMARDs, da sind disease modifying anti rheumatic drugs, d.h. Medikamente die die Autoimmunprozess verändern.
Es gibt davor folgende Klassen:
  • csDMARDs: konventionelle synthetische DMARDs
    Medikamente wie Methotrexat, Leflunomid, usw.
  • tsDMARDs: auf spezifische Molekularstrukturen abzielende (targeted) DMARDs
    wie die small molecules Tofacitinib, Baricitinib, usw.
  • boDMARDs: Originale biologische DMARDs
    wie Remicade, Enbrel, usw.
  • bsDMARDs: Biosimilar DMARDs
    wie Remsima, Inflectra usw.

Hier nur zur Übersicht


Geordnet nach Handelsnamen 

 Geordnet nach Wirkstoffnamen

 

Links und Literaturangaben:
Smolen JS, van der Heijde D, Machold KP, Aletaha D, Landewé R: Proposal for a new nomenclature of disease-modifying antirheumatic drugs. Ann Rheum Dis. 2014 Jan;73(1):3-5. doi: 10.1136/annrheumdis-2013-204317 . Epub 2013 Sep 26.

.




Altargesteck Exaudi am 24.05.2020



Der heutige Sonntag heißt Exaudi und hat nichts mit einer Automarke zu tun, obwohl … Exaudi ist der 6. Sonntag nach Ostern; exaudi kommt von: „Exaudi, Domine, vocem meam“ [„Herr, höre meine Stimme, wenn ich rufe“ (Ps 27,7)] [1]. Die liturgische Farbe ist Weiß. Vor drei Tagen war Christi Himmelfahrt. Die Jünger blicken dem Abgereisten hinterher – ein schwerer abschied, aber als Trost bleibt: „Auch ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.“ (Joh 16,22)[2]. In Vers 7 wird der Heilige Geist auch Tröster genannt: „Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, werde ich ihn zu euch senden.“ Eine Vorausschau (foreshadowing) auf das Pfingstfest.

Das Altargesteck passt in die österliche Freudenzeit, denn es ist farbenfroh. Ein wenig Weiß setzt den liturgischen Akzent. Und die orangenen Blüten weisen auf das Pfingstfest in einer Woche; wenn auch die liturgische Farbe Rot ist.

Erstmalig wieder Gottesdienst in der Kirche! Es hat alles gut geklappt dank der Planung. Ja, Dankeschön allen, die dabei mitgeholfen haben. Die Plätze sind nummeriert. Aber es fällt schwer, ohne Gesang auszukommen. Mit der Lesung aus dem Alten Testament 2. Buch Moses Kapitel 20, Verse 1-17 (Die Zehn Gebote) [3] und der Evangeliumslesung aus dem Matthäusevangelium Kapitel 6 Verse 6-13 (Vom Beten. Das Vaterunser.) [4] waren aber auch umfangreiche Texte zu überdenken.



Inspiriert vom täglichen Blumenstrauß auf einem Fahrrad
von Ai Weiwei (艾未未).

Links:

.

Saturday, May 23, 2020

Farben und Farbnamen 3.Teil

 Raps 


Ich habe wieder einmal Farbnamen gesammelt und geb sie direkt in die Masterliste ein. Die neuen Farbnamen sind farblich gekennzeichnet. Unten stehen die Links zu den vorherigen Teilen.

Typische Farbpalette

Masterliste Farbnamen:
Acasia
Acai (dunklere Rot)
Achat (Hellblau)
Altrosa
Altrosé
Always Plum
Amarant (starkes, meist leuchtendes Rot, das leicht ins Bläuliche geht)
Anthrazit (ein dunkles, warmes Grau)
Anthrazit-Melange (ein abgeschwächtes Anthrazit)
Anthrazit meliert
Apricot
Aqua (helles Blau)
Aqua (Türkis)
Aquamarin
Aquatürkis (ich sehe den Unterschied zu Mint nicht)
Arltis
Aruba Blue (helles Blau)
Aschgrau
Aubergine
Avocado
Azurblau (Hellblau)
Backsteinrot (heller als erwartet)
Bangkirai (Olivbraun; Bangkirai ist ein Baum im Regenwald Südostasiens)
Barockgelb (erdiges rötliches Gelb)
Basalt Anthrazit
Beere (Rot)
Beere (Violett)
Beige
Beige for Good
Berliner Blau (oder Preußischblau)
Betongrau
Bijou Blue (ein dunkles Blau)
Birne (nicht der Alt-Bundeskanzler)
Blassblau (bläuliches Weiß)
Blassgrün
Blau
Blaugrün
Blauviolett
Bleu
Blue (Blauton)
Blue Curacao
Blue depth (Blau bis Violett)
Blue Night
Bordeaux
Braun
Braunocker
Brillantgelb
Brombeer (sehr violett; in der aktuellen Farbpalette zu hell)
Brombeere
Alabaster
Burgund
Burgund meliert
Burgunder
Cadmiumgelb
Caffee Latte
Camel (helles Braun)
Candy (Rotton)
Cappuccino
Celery
Champignon
Chateau Gray
Cherries Jubilee (dunkles Pink)
Cherry Red (Rot)  
Chilli
Chocolate
Chromgelb
Cognac
Cooles Petrol
Creme (überraschend ein Orangeton)
Creme (auch ein dunkles Beige)
Crocus (ein dunkles Rosé)
Curry
Cyan
Cyanblau (eine Farbton im Übergangsbereich von Blau zu Grün)
Dahliengelb
Dunkelbeere (Rot)
Dunkelblau
Dunkelbraun
Dunkelgrau meliert
Dunkelgrün
Dunkeloliv
Dunkelpink
Dunkelrot
Dunkeltaupe
Echte Vanille
Ecru
Eierschale
Eifelblau
Eisblau (sehr helles Blau)
Eisgrün
Emeralt Green Koi (Orange)
Erdbeere (ein Rot)
Espresso
Falb (fahlgelbe bis hellgraubrauner Farbton)
Falunrot (schwedisch Faluröd – die Farbe in denen die Häuser auf dem Lande gestrichen sind)
Farngrün
Feldgrau
Flamingo (orange getöntes Pink)
Fleischocker
Flieder
Flohfarben
Fresie (warmes, gedämpftes Pink)
Frisch Gepresst (Orange)
Fuchsia
Ganache (ein graues Violett)
Gelb
Gelber Ocker
Gelbocker
Ginstergelb
Gletscher (nein nicht Weiß, es handelt sich um einen Grauton)
Goldgelb
Granatapfel (ein sehr rötliches Braun)
Graphit
Grasgrün
Grassgrün
Grau
Graue Eminenz
Grau-Melange
Green Tea
Grey Cement
Grey Turquoise
Grey washed (eine Jeansfarbe)
Grün
Grünblau
Gummigutt (ein Gelb, das ins Orange sticht)
Haut
Hellbeige
Hellgelb
Hellgelb zitron
Hellgrau meliert
Hellpetrol
Hellresede (sehr helles Grün)
Hellrot
Herbstrot
Himbeere (Unterschied zu Himbeerrot?)
Himbeerrot
Himmelblau
Holzfarben
Honigfarben
Hot Red
Indigo
Indigo Camel (sandiges Beige)
Indigo Lila (dunkler als Milka)
Indischgelb (dunkles, eher rötliches Gelb)
Infinitely Fuchsia
Ingwer
Inkarnat (Fleisch- oder Hautfarbe)
Jadegrün (interessanterweise ein eher helles Grün)
Jägergrün
Jeans (Unterschied zu Jeansblau?)
Jeansblau
Jeans
Junges Gemüse
Kaiserwetter
Kardinalrot
Karminrot
Karibikgrün
Karmin (roter Farbton aus Cochenille)
Kaschmir (warmes Graubeige)
Kasslerbraun
Kerbel
Khaki
Kiefer (wie Ocker)
Kiesel
Kiesel meliert
Kiesel-Taupe (braungrau)
Kirsche
Kirschgrün (scherzhaft für rote Ampelphase)
Kirschrot (wie die Süßkirsche) Kitt (ein Braunton)
Kitt-meliert
Kiwi
Klee (dunkleres Gelbgrün)
Kobaltblau
Koralle
Krapprose
Kupfer (heller als erwartet)
Kürbis (intensives Orange)
Lagune (ein intensiv dunkles Türkis) Lasting Chestnut
Lavendel
Lehm
Leinen
Lemongrass
Lichtblau (leicht kühles bis grünstichiges Hellblau)
Lichtocker
Lila
Lilablassblau (Hellblau an der Grenze zu einem Blassviolett) Limelight
Lind (Lindgrün plus Französischgrün)
Linden Green (ein pastelliertes Lindgrün)
Lindgrün
Lipstick (Rot)
Magenta
Magnolia
Maigrün
Mais (in der aktuellen Farbpalette wie Postgelb)
Maisgelb
Mandarina
Mandarine
Marine
Marineblau
Marsala (ein rotbrauner Farbton)
Mausgrau
Mauve Toujours
Melba (Pfirsich)
Melone (Hellrot)
Messing
Milka (nein! das habe ich gerade erfunden!)
Mint (sehr helles Türkis)
Minze
Mittelbrau
Mittelbraun meliert
Mittelgrau
Mittelgrau meliert
Mokka
Mokkabraun
Moos
Moosgrün
Multiorange
Mykonos Blue (ein schlichtes Blau)
Nachtblau
Nachtgrün
Nachtschatten (Grauton)
Natur (Weiß / Beige)
Naturweiß
Navy (ein dunkleres Blau)
Non-Stop Red
Nougat (ein angegrautes Ocker; Unterschied zu Nugat?)
Nugat
Mahagoni (rötliches Braun)
Nussbaum (dunkles Braun)
Ocean (helles Blau)
Offwhite
Oliva
Olivgrün
Opal
Orange
Orchidee (Pink)
Pacific (Türkis)
Palisander (ein Dunkelbraun)
Papaya
Paprika
Paradiesgrün
Pastellgelb (eher intensives Zitronengelb)
Payne's Grau
Peach
Peach Cream
Perle (zartes Rosa)
Perlweiß
Petrol
Pfirsich
Pflaume
Piment (Orangeton)
Pinie
Pink
Pink meliert
Pistazie
Platin (ein Grauton, vielleicht auch silbern)
Plum (ein dunkles Violett)
Postgelb
Preußischblau (oder Berliner Blau)
Puder (eine Pastellrosa)
Puderrosa
Purpur Pur
Raps (gerade erfunden, was andere können, kann ich auch; ein Gelb, nicht zu verwechseln mit Rapsgelb)
Rapsgelb
Rauch (ein dunkles Grau; bei „habemus papam“ ist der Rauch weiß)
Rauchblau (ein helles, angegrautes Blau)
Rauchgrau
Ravishing Rouge
Rehbraun
Rhododendron (ein Lila; aber es gibt auch gelbe, weiße usw. Blüten)
Rittersporn
Riviera (ein Pastellnavy)
Rosado
Rose
Rose Quartz
Rosengarten
Rosenholz (ein dunkles Rosa)
Rostorange (Orange mit einem Schuss Braun)
Rot
Rotocker
Royalblau
Rubin
Safari
Safira
Sahara
Salbei
Saftgrün
Samba (ein rötlicher Ton)
Sand
Schiefer
Schiefergrau
Silbergrau
Schilf (ein blasses Grün)
Schilf meliert
Schoko
Schoko Moka
Schwarz
Seegrün
Sekt
Serenity (sanftes Hellblau)
Siena gebrannt
Silber
Smaragd (Unterschied zu Smaragdgrün?)
Smaragdgrün
Stahl (helleres Grau)
Stahlblau
Stahlgrau
Stay with me Coral
Stein
Steingrau
Stone (Grau)
Sturmgrau
Summer Green (helles Grün)
Sunrise
Sweet (Rotton)
Tanne
Taubenblau (lichtes Blaugrau)
Taubengrau
Taupe (ein Graubraun)
Teak (helles Ocker mit Orangeanteil)
Terra (andere würden es Ocker nennen)
Terracotta
Terra di Siene gebrannt
Tiefseeblau (Graublau)
Toffee (ein Orangeton)
Tomatenrot
Türkis
Türkisblau
Türkisgrün
Ultramarin
Umbra gebrannt
Umbra natur
Vandyckbraun
Vanille
Vintage Indigo
Vino (ein Violett)
Viola
Violett
Vivid Aqua (Türkis)
Weinrot
Wilde Beere (rötliches Violett)
Winterrose (zwischen Beere und Pink)
Wollweiß
Yellow Iris
Zartrosa
Zementgrau
Ziegel (ginge bei mir als Weinrot durch)
Ziegelrot
Zimt (ein bräunliches Violett)
Zinnoberrot
Zitronenfalter
Zitronengelb
Zyan (ein Türkis, ja!)

(über 350)

Eifelblau


Eifelblauer Himmel über der Burg Reifferscheid



Links:

.