Monday, February 10, 2014

Schumi und die Aufwachphase


Ich gratuliere Familie, Management und dem medizinische Team, denn sie haben Michael Schumacher gut vor der Öffentlichkeit abgeschirmt. Das zeigt Liebe, Verantortunsbewußtsein und Professionalität.
Wie gut die Abschirmung gelungen ist zeigt folgendes Beispiel. Eine Gazette berichtete auf der Titelseite: "Michael Schumacher - Neue Hoffnung keimt auf". Wenn man nun dachte, ein Reporter hätte auf Umwegen etwas erfahren, also vielleicht jemanden aus dem Team drangsaliert oder bestochen, dann wurde man im Innenteil enttäuscht. Die Hoffnung basierte darauf, dass jemand den Talismann von Michael Schumacher am Unfallsort gefunden hat; ich bin mir noch nicht einmal sicher, dass dies stimmt. So kann man Nachrichten aus wenig Information zaubern.

Aus dem künstlichen Koma wieder erweckt zu werden, geht nicht in kurzer Zeit. Da muss u.U. von der Beatmung entwöhnt werden, da müssen Medikamente vorsichtig reduziert werden. Es hann sein, und das habe ich selbst gesehen, dass man zunächst einmal froh ist, wenn sich der eine oder andere Muskel wieder bewegt. Es kann sein, dass jemand wieder wach wird, aber sich nicht mitteilen kann. Das heißt, man wird Michael Schumacher auch weiterhin vor der Öffentlichkeit abschirmen müssen und zwar so lange, bis er es selbst wieder entscheiden kann.
Viel Glück Michael Schumacher!

2 comments:

  1. Stimmt Lother, das Erwachen aus dem Koma dauert lange und jede kleine Regung des Körpers wird mit großer Hoffnung wahrgenommen. Mein Sohn hat lange im Koma gelegen und ist erwacht. Er mußte alles wieder erlernen, hat aber bleibende Schäden zurück behalten.
    Wünsche Michael sehr das er es schafft und alles ohne bleibende Schäden übersteht.
    Der Familie wünsche ich viel Kraft.

    Liebe Wochenstartgrüße
    Angelika

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke! Bei einem Freund lief es nach Hirnblutung glimpflicher ab.

      Delete