Wednesday, October 12, 2011

Fibromyalgie und Andullation


Gestern flattert mir ins Haus: „Ihre Gesundheitszeitung – wissenschaftlich, medizinisch, menschlich für €2,10“. Darin wird die sog. Andullation gepriesen. Der Artikel „Fibromyalgie – Chronische Krankheit und Mysterium“ spiegelt nicht den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand wider.
Zur Andullation kann man sich unter: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Andullationstherapie#ixzz1aYWXjJNX informieren. [Nachtrag 04.07.2013: leider funktioniert der Link nicht mehr.] Wissenschaftliche Studien liegen nicht vor. Sieht man in den Foren nach, z.B. unter http://schmerzliga-forum.de/patienten/showthread.php?940-Andullation-kennt-das-wer-und-hilft-das oder http://www.gutefrage.net/frage/wer-kennt-die-andullationstherapie-und-hat-erfahrung-damit, dann läuft die Information darauf hinaus, eine besondere Liege für teueres Geld zu verhökern. „Im Bekanntenkreis konnte jemand (Rentner) der Werbung nicht widerstehen und hat seine Ersparnisse um 3500€ erleichtert“ berichtet Nogro (siehe oben).
Ich rate vom Erwerb einer solchen Liege ab.


Gerade 20.04.2012 las ich auf einer Anbieterseite folgende Passage:
"Übersicht zu Fibromyalgie / Fibromyalgie steht für Fasermuskelschmerz. Die Erkrankung, auch als Weichteilrheumatismus und Fibrositis bekannt, wurde erst im Jahr 1990 als eigenes Krankheitsbild beschrieben und anerkannt. Es handelt sich dabei um eine schwere, nicht-entzündliche chronische Erkrankung in der Muskulatur und in den Ansätzen der Sehnen."
Das bewog mich nun zu einer Ergänzung. Die Erkrankung ist kein Weichteilrheumatismus und auch keine Fibrositis, auch keine Erkrankung in der Muskulatur oder in den Sehnenansätzen. Dort treten zwar auf Druck besonders starke Schmerzen auf, aber dort liegt der Schaden nicht. Anscheinend denkt man sich, mit diesem überholten Ansatz eine körperlich begründete Therapie besser verkaufen zu können.

Das rege Interesse and der Andullationstherapie ließ mich noch eine Ergänzung schreiben (31.07.2012):
Auf http://www.andullationstherapie.de/ werden wir belehrt, was bei der Andullationstherapie geschieht: „durch gezielte Korrektur der Zellinformation“. Das ist wissenschaftlich völlig wertfrei, es bedeutet nichts. Es sagt nichts darüber aus, was „gezielt“ geändert wird. Im Text wird auf den „ungenügender Abtransport der Endprodukte von Stoffwechselprozessen“ hingewiesen, der durch die Andullation verbessert werden soll. Das ist nichts anderes als die Schlackentheorie, also das Entschlacken. Hier wird weder genannt, welches Abbauprodukt denn da gemeint ist. Schon gar nicht wird der Beweis erbracht, dass dieses Abbauprodukt auch vermehrt ausgeschieden/entfernt wird. Und schon gar nicht wird ein Nachweis erbracht, dass sich dann dadurch etwas bessert. Hier wird versucht, wilde Hypothesen/Theorien als Tatsache zu verkaufen.
Der Text fährt weiter mit einer historischen Darstellung der Universität von Sevilla, wozu eigentlich? Um Text zu füllen? Um Seriosität vorzutäuschen? Sie können sich den zugrunde liegenden Originaltext auf Wikipedia ansehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Universit%C3%A4t_Sevilla. Dort soll vielleicht die wissenschaftliche Forschung durchgeführt werden, auf die immer hingewiesen wird. Wenn Sie sich die Biografie von Dr. Stutz ansehen, dann können Sie einen bunten Lebenslauf entdecken - http://www.imr-switzerland.org/leitung.html. Er weist auf die Durchführung von „medizinischer Betreuung“ hin, ist aber Sportwissenschaftler und kein Arzt – merkwürdig.
„Nachgewiesen in vielen klinischen Studien und anhand zahlreicher Publikationen belegt“ – dann könnte man doch darauf hinweisen – kann man aber nicht, da es das nicht gibt, jedenfalls nicht in der wissenschaftlichen Literatur.

06.08.2012:
Wie könnte man den Verbraucher besser schützen? Wahrscheinlich ist das rechtlich schwierig, denn harte Nachweise einer Wirksamkeit sind nur bei Medikamenten gefordert. Andererseits sind mittlerweile auch für health claims (Gesundheitsbehauptungen) Richtlinien erlassen worden; Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Verordnung_EG_Nr._1924/2006_(Health_Claims. Allerdings gelten die Richtlinien nur für Nahrungsergänzungsmitteln. Ob dies auch für andere Dinge gilt, müßte rechtlich geprüft werden.
Wenn wissenschaftliche Studien angeführt werden, müssen sie auch in Fachzeitschriften veröffentlicht werden. In der Medizin taucht die Arbeit dann unter http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed 
auf, d.h. die Arbeit stammt aus einer Fachzeitschrift, die ihre Arbeiten prüft, und sie steht zur Diskussion. Bei wissenschaftlichen Studien steht auch fest, wie der Therapieerfolg quantifiziert wird. Methode und Resultate werden detailliert aufgeführt.
In einem Forum wird erwähnt, einmal nach Andullation plus Wikipedia zu googeln, habe ich gemacht. Danach gab es 2007 einen Versuch die Andullation in Wikipedia zu etablieren ["Roland Stutz 11:18, 9. Nov. 2007 (CET)" -
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Fragen_von_Neulingen/Archiv/2007/November#Andullation], der aber gescheitert ist und im Jahr 2011 ist dies noch einmal versucht worden, aber auch wieder geschweitert [http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Redaktion_Medizin/Qualit%C3%A4tssicherung/Archiv/2011/3]. Die Diskussion, warum der Artikel aus Wikipedia gelöscht wurde, ist auch noch zugänglich: http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/7._November_2007#Andullation_.28gel.C3.B6scht.29

12.08.2012:
Gerade war ich bei Google, da taucht die folgende Werbung auf:
Hilfe bei Rheuma
Das Novum in der Schmerztherapie! Therapievorschlag durch Onlinetest.
www.andullation.de/rheuma
Das ist für mich ein Hinweis darauf, dass mit der Andullation das große Geld gemacht werden soll.

12.10.2012
Auf Fragen.Net wurde nach der Andullationstherapie gefragt und zwar von Doro am 19.09.2010 23:32: „Was halten Sie von einer Andullationstherapie?“ http://fragen.net/frage/was-halten-sie-von-einer-andullationstherapie


Leider oder verständlicherweise sind viele Antworten anonym. Man spricht aber von einer „Betrügerfirma“, „Geldmacherei“, „Betrug hoch³“. Lohnt sich, dort nachzusehen. Wahrscheinlich haben der Hersteller bzw. von ihm beauftragte Vertreter auch dort geschrieben, aber das ist meines Erachtens leicht zu durchschauen.

 
02.05.2013:
Herr Martin Mallach schrieb mich an und fragte, was denn das Wort "Andullation" eigentlich bedeute. Er hatte es zuvor im Internet und bei der > Deutschen Gesellschaft für Andullationstherapie e.V. < mit einer Email vergeblich versucht:
Sehr geehrte Damen und Herren,
im Internet steht viel über "Andullation" – und über Sie. Doch nirgendwo habe ich bisher gelesen, wo das Wort "Andullation" eigentlich herkommt - und was es in seinem Ursprung bedeutet/meint .....?
Für Ihre Rückmail dankt im voraus
Martin Mallach“
Daraufhin bekam er eine Serienmail zurück:
„Sehr geehrter Herr Mallach,
vielen Dank für Ihre E- Mail und Ihr Interesse an der Andullationstherapie
Die Deutsche Gesellschaft für Andullationstherapie e. V. setzt sich für die flächendeckende Verbreitung dieses neuen biophysikalischen Verfahrens und hochwirksamer Therapie ein. Es soll gesundheitsorientierten Menschen im gesamten deutschsprachigen Raum zugänglich gemacht werden – ob im privaten Bereich oder in Praxen, Kliniken und Therapiezentren. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich Anwender der Andullationstherapie zu einem überregionalen Netzwerk zusammengeschlossen: Inzwischen eine beachtliche Anzahl von Ärzten, Praxen und anderen Therapieeinrichtungen, die miteinander kooperieren, sich mit Rat und Tat unterstützen und Informationen austauschen.
Die Deutsche Gesellschaft für Andullationstherapie e.V. ist mit der Durchführung einer wissenschaftlichen Studie beauftragt, bei der die Wirksamkeit der Andullationstherapie bei noch mehr Menschen und noch mehr Krankheiten nachgewiesen werden soll.
Wenn Sie mehr über die Therapie von Schmerzen mit der Andullation erfahren möchten und bisher noch keine Unterlagen erhalten haben, bieten wir Ihnen gerne an, den Schmerztest auf der Seite www.andullation.de in Anspruch zu nehmen. Hier können Sie zudem alle Informationen zur Andullationstherapie ersehen die Sie haben möchten.
Sie erhalten dann per Post Informationen zur Behandlung von Schmerzen mit der Andullationstherapie, eine DVD, die Gesundheitszeitung sowie klinische Studien.
Zu speziellen Fragen steht Ihnen gerne einer unserer Mitarbeiter persönlich oder telefonisch zur Verfügung.
Bei weiteren Fragen bin ich gerne von Montags bis Freitags in der Zeit von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr für Sie da.
Herzliche Grüße sendet
Gabriele Gömer
Terminmanagement
Deutsche Gesellschaft für Andullationstherapie e.V.“

Diese Serienmail beantwortete jedoch nicht seine Frage, sondern bot Werbematerial an. Herr Mallach versuchte es erneut:
„Sehr geehrte Frau Gömer,
vielen Dank für die Infos (s. unten) - nur leider haben Sie meine Frage (s. unten), wo das Wort "Andullation" eigentlich herkommt - und was es in seinem Ursprung bedeutet/meint .....?
noch nicht beantwortet .........
Mit freundlichen Gruß M. Mallach“
Daraufhin kam die folgende Email:
„Sehr geehrter Herr Mallach,
vielen Dank für Ihre Interesse an der Andullationstherapie. Bitte entnehmen Sie alle gewünschten Informationen unserer Homepage www.andullation.de.
Herzliche Grüße sendet
Gabriele Gömer
Terminmanagement
Deutsche Gesellschaft für Andullationstherapie e.V.“
Leider findet sich auf der angegebenen Seite keine Definition. Und so hatte sich Herr Mallach an mich gewandt:
„Sehr geehrter Herr Dr. Kirsch,
gut, dass ich Ihren Beitrag im Internet gelesen habe ! ! !
Die Herrschaften in Berlin sind offenbar nicht in der Lage (oder wollen es nicht ?), mir das seltsame Wort „Andullation“ zu erklären: Siehe die unten stehende Korrespondenz.
Wissen Sie, woher das stammt - oder wer es gar "erfunden" hat ?
Mit besten Grüßen
Martin Mallach (* 1939)“
Ich schrieb zurück:
„Sehr geehrter Herr Mallach,
da treffen Sie den Nagel auf den Kopf. Es handelt sich um ein Kunstwort, dass sich die Betreiber ausgedacht haben. Einen Begriff, den man im Internet vergebens sucht. Er ist nicht in Wörterbüchern, etwa dem Duden, gelistet und Wikipedia hat den Versuch, es dort einzubringen, unterbunden. Wie man jedoch aus dem Wort ondulieren schließen kann, soll es etwas mit Wellen zu tun haben. Eine Definition erfolgt auf der Homepage des Vereins nicht. Aber Sie finden dort sehr viel verschleiernde, pseudowissenschaftliches Geschwafel. Das findet man übrigens auch in der Schulmedizin; wenn ein Sachverhalt klar ist und der Arzt sich auskennt, wird es auch dem Laien verständlich machen können, sonst wird häufig ebenfalls ein schwierig verständliches, fachwortreiches Geschwafel über Sie ergehen, um nur ja jede Frage im Keim zu ersticken. Hier wie da ist dann Vorsicht geboten, wenn einem die Gesundheit wichtig ist.
Mit freundlichen Grüßen!
L.M. Kirsch“
Was können wir daraus ableiten? Es ist völlig überflüssig nach Sinn hinter dem Konstrukt Andullation zu suchen. Der Sinn ist wohl nur, dass man Geld verdienen will. Hier wird verschleiert und nicht informiert.

21.05.2013:
Achtung! Wieder muss man aufpassen:
http://www.freiepresse.de/RATGEBER/GESUNDHEIT/Andullation-Gesund-durch-Schwingungen-artikel8046725.php Freie Presse / Sachsens grösste Zeitung hat unter Ratgeber einen Werbeteil.



Unter
Home > Ratgeber > Gesundheit
findet sich nicht eine werbefreie Information, sondern, wenn man ganz weit nach rechts schaut, eine Anzeige, die aber wie ein redaktioneller Text aufgemacht ist. Wertfreie Informationen suchen Sie hier aber vergebens, Sie bekommen - Werbung.

19.06.2013
Gerade bekomme ich einen Kommentar mit einem Link auf einen sehenswerten Beitrag zur Andullation beim MDR. Link: http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/umschau102-default_letter-U_page-0_zc-3168ecd6_zs-dea15b49.html 

So sieht das dann beim MDR aus.
Gute Recherche und guter Beitrag. Herzlichen Glückwunsch!

18.07.2013
Gestern brachte Plusminus (ARD) einen Beitrag zur Andullation - hier der Link für den Textbeitrag:

http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/mdr/2013/sendung-vom-17072013-104.html
Und hier ist der Link auf den Fernsehbeitrag, der nun im Netz steht:
http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/432744_plusminus/15948464_schmerztherapie-dubiose-angebote-fuer-patienten

11.09.2013
Hier ist der Text zur Sendung von PlusMinus am 28.08.2013

44 comments:

  1. Hallo!
    Also als Privatperson rate ich auch davon ab, weil es doch viel Geld ist.
    Aber so wie ich es mache ist es durchaus sinnvoll. Das bestätigen mir täglich meine Patienten. Info unter:
    www.massage-andullationspraxis-heimbach.de

    ReplyDelete
  2. „Die Andullation hat keinerlei Nebenwirkungen“ wird behauptet – doch denn bei Migräne, Arthritis, Polyarthritis, Morbus Bechterew und weiteren könnten die Schmerzen ausgeprägter, da unterbehandelt, sein. Bei der Polymyalgie könnte, wenn gleichzeitig eine Entzündung der Temporalisarterie vorliegt, eine Erblindung eintreten. Gicht mit „Schönwetter-Frequenz“ behandeln, oder sogar mit Infrarot-Strahler zu behandeln, das könnte beim Gichtanfall den Tatbestand einer Körperverletzung erfüllen. (Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

    ReplyDelete
  3. Ich hatte gerade noch eine Zuschrift von W.B., die allerdings einen Link enthielt. Außerdem sind Beiträge von Einzelpersonen, bei denen eine Therapie geholfen hat, nicht sinnvoll. Wer 6000 € bezahlt hat, wird sich erst einmal für 14 Tage besser fühlen, davon darf bei chronischen Schmerzen ausgegangen werden.

    ReplyDelete
  4. Hallo Herr Dr. Kirsch,

    sie verstehen da einiges von meinem heutigen Posting falsch.

    Ich habe geschrieben, daß ich so eine Liege da habe und daß die über 6.000 Euro kosten in Vollaustattung -
    ich habe jedoch keine Liege gekauft (noch nicht).

    Man ließ mich das erstmal gründlich testen, da ich mit meinen vielen Erkrankungen ein Härtefall bin.

    Der link ist doch nur ein link zu meinem Andullationstagebuch - wo ich jeden Tag über den Fortgang der Anwendung berichte.Auch Nebenwirkungen werden klar geschildert. Nichts beschönigt.

    Also - keine Einbildung, wie sie kommentieren - nur weil ich Geld ausgegeben habe.

    Übrigens komme ich gerade von meiner Ärztin, die mich wieder fassungslos abgetastet hat.

    Das ist kein Witz und ich schicke ihnen gerne meine Telefonnummer und auch die meiner Ärztin.

    Diese hat das Ergebnis an meinem Körper so überzeugt, daß sie sich so was für die Praxis anschaffen wll.

    Ich bin definitiv kein Werbefuzzi von irgendwelchen Firmen, sondern Schmerzpatient.

    Liebe Grüße

    Werner Baer

    ReplyDelete
  5. Hallo, Herr Baer,
    so kann ich es auch als Kommentar weitergeben. Aber Einzelfälle sind nicht geeignet, grundsätzliche Entscheidungen zu Therapien zu ermöglichen, zumal Sie die Liege auch erst kurz benutzen. Trotzdem können Falldarstellungen hilfreich sein. Das könnte schließlich Ihre Ärztin durchführen. Welche Erkrankung sich wie vor Ihrer Therapie und wie sie sich nachher gezeigt hat. "Fassungslos" wäre jedoch keine wissenschaftlich tragbare Kategorie.
    MFG LMK

    ReplyDelete
  6. wie gut, dass hier meine vermutung bestätigt wird, dass es sich hier um einen massiven werbegag für ein teures produkt handelt. ich bekam werbematerial mit einer wenig aussagekräftigen cd zugeschickt aufgrund der von meinem hausarzt diagnostizierten fibromyalgie. seit einigen wochen nehme ich zwar Amitriptilin-dura 25mg; doch weil ich von diesem nebenwirkungsbehafteten medikament schnell wieder runterkommen will mache ich seit anfang januar 2x/woche im sportstudio an den geräten zirkeltraining und konnte das ausdauertraining (liegerad) von 10 auf 20 minuten und die leistungsstufe von 1 auf 3 erhöhen. außerdem habe ich die ernährung auf - weitestgehend- tierisch eiweißfreie kost umgestellt. ich habe nun, nach 6 wochen, schon deutlich weniger beschwerden. meine meinung: nicht alles nur den pillen und "wundertherapien" überlassen... beste grüße! Regina S.

    ReplyDelete
  7. Interessanter Beitrag beim MDR:
    http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a-z/umschau102_letter-U_zc-6e982065_zs-dea15b49.html

    ReplyDelete
    Replies
    1. Lieber anonymer Besucher,
      herzlichen Dank für den Link, den ich oben mit einstellen werde. Der Beitrag ist wirklich gut!

      Delete
  8. Prof. Dr. Roland StutzAugust 2, 2013 at 9:05 PM

    Schönen guten Tag Herr Dr. Kirsch,

    mein Name ist Prof. Dr. Roland Stutz. Ich bin im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Andullationstherapie. Ich wurde auf Ihren Blog aufmerksam gemacht. In diesem beschäftigen Sie sich sehr intensiv mit der Andullation und deren Wirkprinzip. Unter anderem habe ich auch gelesen, dass Sie sich über meine Person informiert haben…

    Zunächst freut es mich, dass Sie sich als Facharzt für Innere Medizin mit dem Thema der Andullation beschäftigen. Aus Ihren Kommentaren kann ich entnehmen, dass Sie mit einigen Inhalten kritisch umgehen. Uns erfreut jeder Umgang mit dem Thema Andullation, auch kritischer, da wir aus diesem am meisten lernen können.

    Gerne würde ich mit Ihnen einen Gesprächstermin vereinbaren, in dem ich dezidiert auf Ihre Fragen eingehen kann. Es geht aus Ihren Einträgen nicht hervor, ob Sie die Andullationstherapie selbst einmal kennen lernen durften. Hierzu würde ich Ihnen auf Wunsch selbstverständlich im Rahmen unseres Termins die Möglichkeit geben.

    Sie können mir hierzu sehr gerne direkt auf Ihrem Blog eine Rückmeldung geben. Ich bin ab heute für drei Wochen urlaubsabwesend, werde aber auch in dieser Zeit ab und zu einmal bei Ihnen im Blog vorbeischauen :-)

    Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung!

    Freundliche Grüße

    Prof. Dr. Roland Stutz

    ReplyDelete
    Replies
    1. Sehr geerter Herr Prof. Stutz,
      schön, dass es jetzt doch mit dem Kommentar geklappt hat. Wie wir schon über Email besprochen hatten, werden wir nach der Urlaubs-/Ferienzeit einen Termin verabreden.
      Bis dahin viel Sonne und Sommer!
      Dr. L.M. Kirsch

      Delete
    2. Sehr geehrter Herr Dr. Kirsch,

      nach meiner sehr erholsamen Urlaubsabwesenheit bin ich nun wieder terminlich verfügbar. Nachfolgend füge ich Ihnen einige Terminvorschläge bei, zu denen ich gerne nach Meerbusch reisen könnte, um mich mit Ihnen über die Andullationstherapie auszutauschen:

      - Mittwoch, den 11.09.13 /15:00 Uhr

      - Im Rahmen der Expopharm in Düsseldorf: 18.09. bis 20.09.13

      - Dienstag, den 01.10.13 / 13:00 Uhr

      Alternativ dazu können Sie mir auch gerne andere Terminvorschläge unterbreiten. Wir finden sicherlich einen passenden Termin für unser Treffen.

      Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag.

      Freundliche Grüße

      Prof. Dr. phil. Roland Stutz

      Delete
    3. Sehr geehrter Herr Prof. Stutz,
      ich habe Mittwoch, den 11.09.2013 um 15:00 Uhr für Sie reserviert.
      Mit freundlichen Grüßen!
      Dr. L.M. Kirsch

      Delete
    4. Herzlichen Dank für den Besuch! Ich bin gespannt, ob Sie wissenschaftliche Arbeiten vorlegen können.

      Delete
  9. Guten Abend,

    ich habe mich in den letzten Tagen für diese Behandlungsmethode interessiert, jedoch dann bei meiner Recherche diese Seite hier gefunden:
    http://psiram.com/ge/index.php/Andullationstherapie

    Dort wird von einer Plusminus-Sendung berichtet, die Zweifel an dem Marketing der Firma wecken (z.B. in Bezug auf die Zusammenarbeit mit dem KIT Karlsruhe). Auch der Professoren-Titel des Herrn Stutz wird in Zweifel gezogen. Vielleicht können Sie bei Ihrem Gespräch mit ihm insofern nachhaken? Ist das nun Realität oder nicht?

    Mit freundlichen Grüßen
    Jens Frowein

    ReplyDelete
    Replies
    1. Guten Tag, Herr Frowein,
      herzlichen Dank für diesen interessanten Link!Ich habe mir den Artikel sofort durchgelesen. Auch ich hatte den Namen Stutz im Verzeichnis der Hochschullehrer der Universität Sevilla nicht gefunden.
      Haben Sie sich einmal das "Institute for Medical Research, Saint-Sulpice VD, Schweiz" auf Google.maps angeschaut? Und dann schauen Sie sich das "Institut" und die Umgebung einmal mit Streetview an.
      Mit freundlichen Grüßen!
      LMK

      Delete
  10. Ich habe gerade eine interessante Zuschrift aus Karlsruhe vom 13.09. gesehen, aber die war leider anonym. Zum anderen war sie auch in entscheidenden Punkten nicht konkret genug. Vielleicht kann der Verfasser noch einmal mit Anmeldung kommentieren - ich würde mich jedenfalls freuen.

    ReplyDelete
  11. Ich kann eine solche Zuschrift nicht anonym übernehmen. Es geht um Formulierungen wie "Nennung eines bestimmten Namens" oder "die von mir angeschriebene Person des KIT".
    Eine andere Möglichkeit wäre über die Autorin der Sendung in PlusMinus, da man dort mit der Wahrung von Anonymität besser Bescheid weiß. Hier der Link: http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/mdr/2013/andullation-sendung-vom-28-08-2013-100.html - auf der Seite kann man Kontakt aufnehmen.

    ReplyDelete
  12. Sehr geehrter Herr Dr.Kirsch,

    Frage:Haben Sie sich zwischenzeitlich mit diesem Prof.Dr.Stutz getroffen? Oder war das ein Fake? Wenn es der echte Prof.war wasist dann das Ergebnis Ihres Treffens gewesen?

    MfG

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, das Treffen hat stattgefunden. Wir haben geplaudert. Er ist sicherlich darauf aus, die Wogen zu glätten. Studien hatte er nicht dabei.
      Mal sehen, ob sich etwas nach der Messe in Düsseldorf ergeben wird. HHP ist auf der Rehacare (25.-28.09.2013)vertreten - Link: http://www.rehacare.de/cgi-bin/md_rehacare/custom/pub/show.cgi/Web-ExhSearch/exh_result?fair=rehacare2013&lang=1&oid=22063&search_in_all=1&kevent=search&search_string=HHP&start_search=Suchen&search_1=%2Fcgi-bin%2Fmd_rehacare%2Fcustom%2Fpub%2Fshow.cgi%2FWeb-ExhSearch%2Fexh_result&ext_search_exists=1&ext_search_enabled=0

      Delete
  13. Aber Herr Dr.Kirsch in dieser Sendung wurde ja behauptet Herr Prof.Dr.Stutz hätte das Verkaufsmodell von HHP so eingeführt.Auch stellt sich die Frage braucht ein solches Produkt einen wissenschaftlichen Beirat von zig Personen? Im übrigen ist der Herr Prof.Dr.Stutz auf der Homepage von HHP immer noch Prof.Dr. .
    Wäre es denn nict ein Einfaches,eine solche Liege mal in seine Bestandteile zu zerlegen und die Teile prüfen zulassen ob diese überhaupt den Wert darstellen den HHP für die Liege verlangt? Bekommt dieser Beirat eigentlich Geld? Wenn ja ist das dann rechtens? Auch behauptet ja HHP es handle sich um ein medizinische Produkt. Ist das denn so?

    MfG

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wie groß der wissenschaftliche Beirat ist, kann jedes Unternehmen selbst bestimmen. Aber ich stimme Ihnen zu - das kann einen schon stutzig machen.
      Es gibt Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Professorentitels. Solange Herr Professor Dr. Stutz aber nicht wg. der unrechtmäßigen Führung eines akademischen Grades bzw. einer akademischen Würde juristisch belangt wird, wird er in meinem Blog auch ohne Anführungszeichen als Prof. Dr. Stutz erscheinen.
      Der Wert der Einzelteile ist unerheblich, HHP kann verlangen was sie will. Sonst könnten Sie auch nicht die Preise für Damenschuhe von Jimmy Choo rechtfertigen. Hier wird verkauft für den Preis, den der Kunde bereit ist zu zahlen. Die Praxis aber, wie sie in PlusMinus dargestellt wurde, ist damit nicht zu rechtfertigen.
      Ob und wieviel der Beirat an Geld bekommt, weiß ich nicht. Wahrscheinlich ist es sogar rechtens; es sei denn, die Steuerbehörde wäre hellhörig geworden.
      Es handelt sich bei der HHP Liege um ein Medizinprodukt. Hier steht mehr dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Medizinprodukt

      Delete
  14. Also wenn die Bauteile der Matte keine 100 bezw.1000 Euro wert wären dann denke ich würde sich einiges ändern. Mich wundert daher,dass noch keiner diese Matte überhaupt auf den Wert der verwendeten Bauteile geprüft hat.Das ist schon ewtas entscheidendes wenn es mal vor den Kadi ginge.Ausserdem könnte man so die Kunder wachrütteln.Das ganzr schaut doch aus wie im berühmtem Verkaufsfernsehen.Ein Dr.sowieso verkauft Latschen und sonstiges Gerümpel das alleine von der Technik nicht den Wert hat der als Verkaufspreis verlangt wird.Und laut TV hat doch die Uni Sevilla auch dort keinen Prof.Stutz.Ich verstehe das echt nicht.Hatten Sie denn bei Ihrem Treffen keine Möglichkeit den Prof.Dr.zu packen?

    MfG

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich könnte mir vorstellen, dass sich mögliche Käufer zurückziehen, wenn der Preis für die Einzelteile bekannt wäre. Das setzt aber voraus, dass jemand sich die Mühe macht und das ermittelt und es setzt auch voraus, dass diese Käufer sich informieren. In der von PlusMinus geschilderten Situation können dies aber nicht.
      Prof. Dr. Stutz beharrt auf seinem akademischen Grad, wobei zu sagen ist, dass er ja einen Dr. phil zu Recht trägt. Wie das mit dem Professor ist, das kann man nicht in einem Gespräch herausfinden.

      Delete
  15. ich bin ein ehemaliger Mitarbeiter und ich kann nur sagen, bzw. schreiben, dass die Telefonisten eine 42,5 Std. Woche haben und gedrillt werden so viel wie möglich an Terminen zu vereinbaren, die auch nach dem Arbeitstag an einer Tafel geschrieben wurden. Und die Telefonisten wurden von der Geschäftsführerin, als der Bericht bei Plusminus gezeigt wurde, regelrecht zusammengefalltet. Man gab den Telefonisten die Schuld an dem Beitrag. Die würden so schlecht telefonieren, deshalb wäre der Bericht gezeigt worden. Alles spielt sich nur um die Terminanzahl ab, und somit natürlicher Weise um die Verkaufszahlen. Was bei Plusminus durch einen Mitarbeiter von HHP erwähnt worden war, dass die Anrufe das man kostenlos an einer Studie teilnehmen kann, nur als Lockmittel dienen, stimmt auf jeden Fall.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich habe ein ungutes Gefühl bei jeder anonymen Zuschrift, die ich zulasse. Hier kann ich aber nachvollziehen, dass jemand nicht genannt werden will. Und auch, wenn mir der Inhalt stimmig erscheint, kann ich für den Wahrheitsgehalt nicht einstehen.

      Delete
  16. Ich bin der Schreiber aus Karlsruhe. Ich habe mich jetzt an die ARD Redaktion Plus Minus bezüglich der Sendung über Andulation gewandt.Übrigens nicht anonym.Mal sehen was die mir sagen werden oder auch nicht.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Viel Erfolg! Und bitte melden Sie sich, wenn es klappt!

      Delete
  17. Guten Abend Herr Kirsch,

    ein äußerst interessanter Blog… Eingangs möchte ich erwähnen, dass die Anwendung dieser Liege den allermeisten Menschen durchaus gut tut. Nebenwirkungen in negativer Hinsicht sind mir bei der Vibration außer ggf. Migräne und auffälliger Kreislaufbelastung (insbesondere bei cardial insuffizienten Menschen) keine bekannt. Nur das Infrarotlicht führt häufiger mal zu Verbrennungen.
    Dass das als „Therapie“ mit einem Kunstwort belegt, verkauft und somit der direkte Enthusiasmus der Betroffenen ausgenutzt wird, ist … schäbig. Die Zusammenhänge zwischen all den Entertainern im hhp-Fachbeirat sind ja bekannt (also hhp, imr in CH, KIT, DGA…) – Arzt davon ist keiner.
    Natürlich ist dem werten Herrn Stutz die Vorgehensweise für die Verkäufe bekannt. Allerdings hat er in dem entsprechenden Verhalten sehr viel Übung, wie der Link und das weitere Verfolgen der Geschichte hergibt. http://pefri-wildbad.de/pefri/inter/inter-november-2007.htm
    Somit sind die Verhältnisse des Dreiergestirns bereits aus äquivalenten Sachverhalten intensiv strafrechtlich in Erscheinung getreten – natürlich ohne das Wissen des Dr. Stutz….
    Studien gibt es keine – und nach den Beiträgen im Fernsehen ist sogar das ins Leben gerufene Studium zum „Andullationstherapeuten“ wieder zurückgenommen worden. Die Dtane aus den Werbematerialien sind vielfach widersprüchlich und Herr Stutz verlässt sogar eine Runde, wenn man unter mehreren Augen hartnäckig nach der Erklärung für Adullation fragt (einige „Studien“ wurden früher übereinstimmend als „Oszillations-Studien“ vorgelegt).
    Der „Hersteller“ der Wackel-Matte ist übrigens die Firma Metek: http://www.metek-massage.de/htm/frame1.htm - wobei das angrenzende Handelsgeschäft http://wsm-products.de/index.php?id=66 Produkte aus der hhp-Familie vertreibt – oder andersherum…
    Obwohl das so wohl nicht wirklich richtig ist, da diese „made-in-germany-Produkte“ unter http://www.fortuneadvance.com/Product.asp?list=326 irgendwie genauso aussehen – einem OEM-Hersteller. Und wer mal in die Matze hineinschaut (sie hat einen Reißverschluß, dessen Verplombung spätestens nach 2 Jahren sinnfrei ist), den erschauderts angesichts der Billigst-Verarbeitung einfachsten Schaumes, Kabeln und so… Entsprechend liegen die Teile im deutschen Wiederverkauf an hhp bei unter 400 Euro und man muss sich also über den tatsächlichen „Wert“ nicht viel Gedanken machen. Als der „Nierengurt“ dazu kam, wurde dieser einfach an die vorhandenen Platinen angesteckt (was nicht nur aus technischer Sicht fragwürdig erscheint, sondern auch zu einer neuen Zertifizierung hätte führen müssen…).
    Viele der „professionellen Anwender“ (Arztpraxen & Co.) kennen bei direkter Nachfrage das System nicht und sind –genauso, wie einige Kliniken- sehr über ihre Nennung verwundert.
    Die Medizinprodukteberater sind nicht vertretbar ausgebildet – lediglich verkäuferisch geschult.
    Das einfach nochmal als Spitze des Eisbergs dessen, was da noch so schlummert.

    Ihnen weiter viel Erfolg.

    PS: Indes eine Anmerkung zu einer Ihrer Aussagen im Film (keine Empfehlung, deren Wirkung nicht gesichert ist): Wie eingangs geschrieben, tut das Teil durchaus gut – Qualität & Vermarktung einmal außen vor. Insofern wissen Sie wie auch ich, dass es viele Dinge gibt, die durchaus ihre Berechtigung haben - auch ohne eine wissenschaftliche Erklärung – sei es, weil die Wissenschaft noch nicht so weit ist, die Untersuchungen noch andauern oder man es einfach „nicht will“. Eine Maßnahme, die also vielen „Einzelfällen“ hilft, ist (entsprechende Freiheit von Nebenwirkungen vorausgesetzt) durchaus ok. Sich Fremdthematiken nicht bereits initial zu verschließen, kann also nützlich sein – und letzlich ist auch unsere goldene Schulmedizin historisch nicht durch Wissenschaft, sondern Erfahrung entstanden. Und das Thema Vibration ist viele Jahre alt - wenn auch mit 4000 Euro nicht für viele erschwinglich...

    ReplyDelete
    Replies
    1. Der Schreiber / Die Schreiberin hat sich bei mir gemeldet. Herzlichen Dank für das umfangreiche Schreiben.
      Sie schreiben: „Eingangs möchte ich erwähnen, dass die Anwendung dieser Liege den allermeisten Menschen durchaus gut tut.“ Es geht aber nicht um den Wellness-Effekt, sondern um Therapie. Wenn man einen Therapieeffekt nicht nachweisen kann, sollte man den auch nur erwähnen dürfen, wenn er auch da ist. Wie ist „den allermeisten Menschen“ definiert? Wie wird „tut gut“ festgestellt?
      Das PS entwertet Ihren Beitrag. Man kann bei Therapie nicht unterschiedliche Maßstäbe anlegen. Wenn jemand ein Medikament oder eine Methode anbietet, dann muss der Nutzen belegt sein. Es geht nicht an, dass dieser (vielleicht) nachgeliefert wird. Ebenso benötigt man auch ein Verfahren, um Nebenwirkungen zu erkennen. Das ist bei Studien aber etabliert.
      Eine Studie zum Nutzen von Vibrationen bei Fibromyalgie liegt nicht vor.
      Die Zahl 400 € hat die betreffende Person recherchiert.

      Delete
  18. Es ist noch ein Beitrag eingegangen, den ich für interessant halte, aber er ist anonym abgegeben worden, so dass ich ihn so nicht einfach bringen kann. Hier gibt es noch einige interessante Informationen: http://pefri-wildbad.de/pefri/inter/inter-november-2007.htm
    Aber vielleicht bekommen wir die Informationen noch einmal mit Namen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich kann Anonymität zusichern. Benutzen Sie doch einfach die Email-Funktion. Ich kann Ihnen dann auch mitteilen, wo ich Probleme sehe. Ich kann den Text dann auch oben in den Blog als Ergänzung übernehmen.
      Schönen Abend!
      LMK

      Delete
    2. Es handelt sich bei dem Beitrag um den vom 5.2. 4:51 UHr, den ich jetzt freischalten konnte.

      Delete
  19. Geradeberichtet mir eine Patienten mit Fibromyalgie über Schmerzverstärkung bei einer Vibrationsbehandlung!

    ReplyDelete
  20. Bin ein ehemaliger Mitarbeiter, ich kann nur sagen, das der Begriff "Betrug" hier ganz neu definiert wird. Mit den Schmerzen von unglücklichen Patienten so einen "Schindluder" zu treiben ist krank! Was steht derzeit eigentlich auf das führen eines falschen Professur- und Doktortitels?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das unbefugte Führen eines akademischen Grades (Dr., Prof.) ist nach § 132a StGB strafbar und kann mit einer Geldstrafe oder Freiheitsentzug bis zu einem Jahr geahndet werden. Bei einem Grad, der außerhalb von Deutschland erworben wurde, muss die Herkunft benannt sein; z.B. Dr. (B) für einen Doktorgrad, der in Belgien erworben wurde, oder Dr. (H), der in Ungarn erworben wurde. Ich glaube aber, dass es schwierig ist, jemand das nachzuweisen. Hier ist ein Juraforum, in dem dies diskutiert wurde: http://www.juraforum.de/forum/arbeitsrecht/falscher-titel-und-keiner-kann-es-google-page-rankinguefen-126531. Und hier steht, wiem leicht es ist, z.B. einen falschen Titel (in betrügerischer Absicht wohlgemerkt) in der Personalausweis eingetragen zu bekommen: http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/promotionsbetrug-wie-man-sich-einen-falschen-doktortitel-kauft-a-842596.html. So sehr ich auch an gewissen Titeln zweifle, für mich gilt zunächst die Unschuldsvermutung bis sich die Justiz ermittelt hat. Dann allerdings erwarte ich ein schnelles Ergebnis.

      Delete
  21. Guten Abend Herr Kirsch,
    da ich kein google-account habe, sende ich hier unter ANONYMOUS. Will ich aber nicht sein: ich betreibe die Physiotherapiepraxis activo in Osnabrück und heiße Jörg Zielke, Physiotherapeut. Ich hatte heute erstmalig einen Anruf von HHP. Die Anruferin teilte mir mit, dass die Firma HHP "Physiotherapiepraxen sucht, die ihre Patienten, welche mit einer Massageliege behandelt werden, betreuen". Sie wolle mir nichts verkaufen, sondern "Selbstzahler mit orthopädischen Krankheitsbildern zur Krankengymnastik" schicken. Ob ich "Interesse daran hätte". Ich fragte, wie aufwändig das wäre, worauf sie fragte, wieviel Mitarbeiter ich denn hätte. Ich antwortete, dass ich eine Einzelpraxis betreibe worauf die HHP-Mitarbeiterin meinte, dann wäre das nicht zu leisten und fast sofort auflegte. Das machte mich natürlich neugierig und ich fand bei meinen Recherchen auch Ihren Blog hier. Es sieht also so aus, als ob diese dubiose Firma auch uns PTs mit ins Boot holen will. Obwohl Krankengymnastik ein Heilmittel ist, also von einem Arzt zumindest auf einem Privatrezept verordnet werden muss. Ich werde nun mal HHP und Andullation weiter verfolgen :-)
    Viele Grüße aus Osnabrück

    JÖRG ZIELKE

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo, Herr Zielke!
      Danke für diesen interessanten Aspekt. Es zeigt aber auch, dass die Andullation nach den Fernsehberichten nicht eingeschlafen ist. Man wartet nur eine Weile und hofft, dass die kritischen Stimmen schweigen.
      Gruß nach Osnabrück!
      LMK

      Delete
  22. Hallo Herr Kirsch,
    schön, dass Sie meinen Beitrag so schnell gelesen haben. Mir ist eingefallen, dass hier in Osnabrück schon seit einiger Zeit seltsame "Massage-Shops", teilweise nur kurzzeitig, eröffnen und Werbung mit KOSTENLOSER MASSAGE machen. Die kleinen Läden haben dann Liegen mit Massagematten aufgestellt, wo man sich dann einmal kostfrei drauflegen kann (ca. 20-30 Minuten) und sich "durchwabbeln" läßt. Anbei ist dann meist ein kleiner Vortragsraum o.ä. mit medizinischen Lehrtafeln etc. wo dann die dubiosen Informationen bzw. Verkaufsgespräche geführt werden. Bei meinen Sichtungen handelt es sich nicht um AndullationsAnbieter, aber ich glaube die russische Variante hat ähnliche Ideen - zu etwas günstigeren Preisen. Ich habe diese Shops selbst nie betreten, da ich wahrscheinlich relativ schnell ein Streitgespräch anfangen würde, was denn MASSAGE ist und welche Wirkungen sicher NICHT durch eine Matte erreicht werden kann. Aber dieses ganze Gebiet beschert anscheinend immer neue Kunden und wird fleißig weiter betrieben. Erschreckend, dass pseudo-wissenschaftliche Argumente herhalten müssen, um WELL-BEING zu verkaufen. (Ich schreibe extra nicht WellNESS, da diese Endung FITness beinhaltet - was die Grundidee von Wellness war: Fitness und "Sich-Verwöhnen-Lassen" als effektive Kombination für Gesunderhaltung).
    Ich wünsche erstmal noch eine sommerliche Woche. BIS BALD!!
    J.Z.

    ReplyDelete
  23. Lieber Herr Kirsch,
    für mich stellt sich auch die Frage, was veranlasst einen Menschen mit Beschwerden nach Lösungen im Internet zu suchen? Sind es vielleicht Ärzte/Kliniken, die sich bereit erklären, Menschen mit akuten Beschwerden z.B. im Wege einer Vorstellung in Ambulanzen zu behandeln und dies durch Äusserungen wie: "das können sie im Internet googlen" herbeiführen? Etwas konkreter: man bekommt einen lateinischen Begriff als Verdachtsdiagnose genannt, nach Mitteilung und Rückfrage, dass einem dieser Begriff nichts sagt und ob die Möglichkeit besteht, dies näher zu erklären, die Aussage: "das können sie im Internet googlen, da steht es sehr ausführlich erklärt, das mache ich auch wenn ich was nicht weiss." Und zwar wortwörtlich, gestern in der Klinik, in der sie auch tätig sind! Natürlich bin ich nach Hause gefahren, habe es im Internet gegooglet und diverse Erläuterungen und Behandlungsmöglichkeiten, ob durch Studien belegt oder auch nicht, weiß ich nicht, erhalten. In diesem Sinne?! Nichts desto trotz, Ihre Arbeit hier schätze ich. Einiges geht halt garnicht!!! MfG MarionG.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Frau G.,
      gestern hatte ein Orthopäde Dienst. Die kennen sich nicht mit Fibromyalgie aus. Wenn es einen Bedarf zur Beratung gibt, müssten Sie sich in der Abteilung Rheumatologie (Innere Medizin) vorstellen. Aber prinzipiell haben Sie schon Recht, in einer Rheumaklinik sollte der diensthabende Orthopäde nicht nur eine Verletzung behandeln sondern auch eine sinnvolle Auskunft zum angrenzenden Fachgebiet geben können.

      Delete
  24. Lieber Herr Kirsch,
    es ging sich um eine orthopädische Angelegenheit nach einem Trauma. Auch habe ich die Ambulanz vorher telefonisch kontaktiert, ob ich mich damit bei ihnen vorstellen könne. Wie ich im Internet erfahren durfte, fällt die gestellte Verdachtsdiagnose in ihr Leistungsspektrum. Bitte nehmen sie das Wort Verdacht sehr ernst, das sollte ich auch. Denn genau sagen konnte mir ihr Kollege es daher nicht, weil er ja nicht dabei war als es passiert ist. Dies geht aber gerade am Thema vorbei!

    ReplyDelete
  25. Vi alguns cursos porém fiquei com receio de comprar.

    ReplyDelete
  26. Hi, I do believe this is a great web site. I stumbledupon it
    ;) I will revisit once again since I saved as a favorite it.

    Money and freedom is the best way to change, may you be rich
    and continue to guide others.

    ReplyDelete
    Replies
    1. "Then I saw her face, now I'm a believer / Not a trace, of doubt in my mind / I'm in love, and I'm a believer /
      I couldn't leave her if I tried".

      Delete