Sunday, December 2, 2012

Super-Turmalin-Entgiftungspflaster



Was flattert mir da ins Haus? Ein Schreiben, das so beginnt: "Kopfschmerzen ... ständige Müdigkeit ... schmerzende Gelenke ... Antriebslosigkeit ... häufige Erkältungen ... Lustlosigkeit und Impotenz ... Haarausfall ... graue, müde Haut ... Falten: Dieser heilende Stein wird Sie von all diesen Übeln auf magische Weise befreien." Bis hierher dachte ich, dass mir ein Heilstein verkauft werden soll, aber nein, es geht um ein Pflaster. Wichtiges Wort hier: magische Weise.

Im weiteren Text ist von "einem Sturm der Genesung" die Rede. Man versucht, mir etwas von den "energetischen Fähigkeiten" des schwarzen Turmalins einzureden.

Angepriesen wird ein "Super-Turmalin-Entgiftungspflaster" "nach traditioneller chinesischer Medizin". Zwei Seiten weiter findet sich ein buntes Bildchen von Fußreflexzonen. Wenn Sie in meinem Blog gelesen haben, wissen Sie, dass bei mir die Alarmsirenen schrillen, wenn ich so etwas sehe, denn bunte Bildchen tauchen immer wieder bei windigen Geschäften auf.

Welche Inhaltsstoffe sind denn im Super Turmalin-Entgiftungspflaster?
Schwarzer Turmalin: Turmaline sind so genannte Ringsilikate und der schwarze Turmalin oder Schörl ist der geläufigste (ca. 95% der Turmaline gehören dazu). Was soll er machen? Auf Esoterik-Wiki erfährt man: „Der schwarze Turmalin wirkt wie ein Blitzableiter gegen alle Negativität.“ Das kann man glauben oder nicht, besser nicht, aber eine Beurteilung im physikalischen Universum wäre unsinnig. Hier im Text soll er den Stoffwechsel ankurbeln „und leitet dadurch Gifte, Schlacken und überschüssige Fette förmlich aus Ihrem Körper über die Fußsohlen aus." Wichtiges Wort: förmlich. Das ist natürlich Kokolores - wie viel Milligramm könnten denn in ein Pflaster austreten, wenn dies physikalisch überhaupt möglich wäre? Sie wollen 10 kg zuviel Fett verlieren? Wir sprechen der Methode einmal 1000 mg pro Pflaster zu (ich meine aber, dass nicht einmal 1 mg Fett in das Pflaster übertritt, also ist das hoch gegriffen), 10 kg Fettgewebe entsprechen etwa 6000000 mg Fett. Ja, da müssten Sie 16 Jahre lang täglich ein Pflaster oder 8 Jahre täglich zwei Pflaster kleben; der Text ist hier unklar: "Sie kleben einfach vor dem Schlafengehen ein Pflaster auf Ihre Füße ...". Also doch sechzehn Jahre. Bei der preiswertesten Monatspackung entspricht dies 13440 Euro. Hui, das ist aber viel und das ist lang. Ich könnte Ihnen eine Reihe preiswerterer und schnellerer Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion nennen. Aber wie gesagt, die Ausleitung von Körperfett über die Fußsohlen, das Ausschwitzen von Fett, geht sowieso nicht. Auf Chinesisch heißt der Stein: 電氣石.
Lung Ching Grüntee: Long jing Tee (龙井茶)ist eine Grünteesorte, die Sie überall in China kaufen können. Hier ist von einem "unumstritten" besten und teuersten Tee die Rede. Das ist eine Behauptung, die nicht nachprüfbar ist. Der Tee stammt aus Hangzhou, ist dort eine Spezialität, siehe auch: http://en.wikipedia.org/wiki/Longjing_tea. Berühmte chinesische Teesorten finden Sie unter: http://en.wikipedia.org/wiki/China_Famous_Tea. Eine Reihe meiner Studienfreunde (Sinologie) ist mit Chinesinnen verheiratet. Die kaufen kaum mehr Produkte aus China, da sie zu viele Schadstoffe enthalten. An Tees kaufen sie nur noch Bioware. Hier bei diesem Produkt ist nicht von Bio die Rede.
Meeresfrüchte Chitosin: Wie soll denn das Chitosin in den Körper gelangen? Vielleicht ist dem Hersteller nicht klar, dass die Haut unser Schutzschild gegenüber Einflüssen der Umwelt ist. Ist unter Chitosin nun Chitosan, ein Bestandteil von Chitin, dem Panzer z.B. von Garnelen, gemeint? Ja, es ist Chitosan und es ist auf der Webseite des Herstellers nicht als Extrapunkt aufgeführt. In dem Schreiben an mich allerdings steht Chitosin und diesen Stoff gibt es nur in diesem Schreiben.
Eichenholzessig: "... wirkt so stark, dass es [das Essig?] sogar zur Bekämpfung von Schlangenbissen eingesetzt wird." Vielleicht wird er wirklich eingesetzt, aber wenn man beim Biss einer Giftschlange überleben will, würde ich mich nicht drauf verlassen.
Vitalstoff Agrarikus: "Der Wunderpilz für Ihr Immunsystem". Wichtiges Wort: Wunder. Was ist das? "Wer diesen Pilz isst, wird 120 Jahre alt." Scheint aber niemand zu machen, oder haben Sie von einer Truppe 120jähriger gehört? Wichtiges Wort: Wunderpilz. Das Wunder ist aber, dass es den Pilz so nicht gibt. Vielleicht ist damit die Pilzgattung Agaricus gemeint. Dazu gehören Egerline und Champignons; Link: http://www.pilze.ch/pilzbestimmung/artenlisten/Agaricus.htm.
ORIGINAL chinesischer Bambusessig PLUS Euky: noch ein Essig? Wichtige Wörter: ORIGINAL und PLUS, und zwar in Kapitälchen geschrieben. Essig und Eukalyptus haben wahrscheinlich die Aufgabe nach Medizin zu riechen.

Was passiert nun mit dem Pflaster? "Nach der ersten Nacht kann das Pflaster tiefschwarz geworden sein." Das soll von den Giftstoffen herrühren. Haben Sie schon einmal Grüntee über Nacht stehen gelassen und sich gewundert, warum er plötzlich wie Schwarztee aussieht? Es findet eine Oxidation statt, die den Tee nachdunkeln lässt. Der Grüntee ist durch die Herstellung ohne Oxidation getrocknet worden, Teesorten wie Oolong (乌龙茶) oder Tieguanyin (铁观音茶) sind leicht oxidiert und Schwarztee ist oxidierter Tee. Das heißt, das Pflaster wird immer dunkel bis schwarz gefärbt sein; der Trick ist perfide, denn dadurch werden Sie der Meinung sein, dass Sie immer weiter das Pflaster einsetzen müssen.

Wenn bis zum 10.12.12 bestellt wird, gibt es eine Tube Gelenkgel gratis. Darunter steht noch: "Gleich absenden oder besser keine Zeit verlieren: Anrufen!" Wozu diese Hast und Eile? Es kann durchaus so sein, dass in kurzer Zeit die Versandstelle geschlossen wird, bevor die Reklamationen kommen. Die Bestellung erfolgt über eine "Entgiftungs-Garantie", auch das ein wichtiges Wort.

Sehen wir uns einmal die wichtigen Wörter an: magische Weise, förmlich, Wunderpilz, ORIGINAL und PLUS (und zwar in Kapitälchen geschrieben) sowie Entgiftungs-Garantie. Diese Wörter lenken ab und lassen Platz für Spielraum in möglichen Gerichtsverhandlungen. Es ist mir unklar, wie dieses Präparat verkauft werden kann. Es handelt sich um ein Pflaster mit Heilversprechungen ("2 Kilo pro Woche verschwinden jetzt von selbst."), also demnach um ein Arzneimittel, für das eine Genehmigung vorliegen muss.

Ich rate ab, denn wenn hier etwas von selbst verschwindet, dann ist es Ihr Geld. Ich werde versuchen, die Aufsichtsbehörden auf dieses Präparat aufmerksam zu machen.


Links zu weiteren Texten: http://rheumatologe.blogspot.de/2012/12/super-turmalin-entgiftungspflaster-die.html und


Da ich versuche, etwas gegen diese Machenschaften zu unternehmen, kommt ab hier eine Art Tagebuch:

Zum Stand der Dinge am 07.12.2012:
Ich hatte eine Email an eine Stelle mit dem Namen "Internetbeobachtung" gesendet. Diese hatte folgenden Inhalt:
Sehr geehrte Damen und Herren!
Die Goldan GmbH schickte mir einen Brief mit Werbung zu dem Produkt „Super-Turmalin-Entgiftungspflaster“. Das Unternehmen bewirbt das Produkt auch im Internet, siehe Produktbeschreibung: http://www.goldan-pharma.de/produkte/entgiftungspflaster.html. Mir wurde versprochen, dass mich das Produkt von allen möglichen Übeln befreien würde; Originaltext: "Kopfschmerzen ... ständige Müdigkeit ... schmerzende Gelenke ... Antriebslosigkeit ... häufige Erkältungen ... Lustlosigkeit und Impotenz ... Haarausfall ... graue, müde Haut ... Falten: Dieser heilende Stein wird Sie von all diesen Übeln auf magische Weise befreien." Müsste solch ein Produkt nicht nach Arzneimittelrecht geprüft und genehmigt werden?
Mit freundlichen Grüßen!
LMK
Diese Stelle antwortete mir mit folgendem Text:
Sehr geehrter Herr Dr. Kirsch,
die ZLG führt Prüfungen von Internetangeboten für Human- und Tierarzneimittel im Auftrag der Arzneimittelüberwachungsbehörden der Länder, der Arzneimitteluntersuchungsstellen der Länder und der Ministerien der Länder durch. Damit agiert die ZLG als behördeninterne Koordinierungsstelle und hat keine Zuständigkeit für Ihre Anfrage.
Bitte wenden Sie sich an die für Sie zuständige Arzneimittelüberwachungsbehörde. Die Kontaktdaten für die Bezirksregierung Düsseldorf finden Sie unter folgendem Link:
https://www.zlg.de/nc/arzneimittel/deutschland/laenderbehoerden/nordrhein-westfalen/detailseite/behoerden/detail/427.html
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
(Name)
Dort habe ich mich dann mit einer Email mit dem obenstehenden Text gemeldet und erhielt die folgende Antwort:
Sehr geehrte Frau Kirsch,
vielen Dank für Ihre Information.
Da der betroffene Internethandel seinen Sitz in Saarbrücken hat, ist die Aufsichtsbehörde des Saarlandes für diesen Fall zuständig.
Wir werden daher Ihre Anfrage zuständigkeitshalber an das Ministerium für Gesundheit des Saarlandes weiterleiten.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
(Name)
Warum jetzt eine Frau Kirsch ins Spiel kam, ist mir unklar, von der jetzt zuständigen Stelle habe ich noch keine Antwort erhalten. Aber es ist auch Freitagnachmittag!


Zum Stand am 17.12.2012
Aus dem Saarland habe ich keine Neuigkeiten.
Allerdings flatterte mir ein zweites Angebot, diesmal aus den Niederlanden ins Haus: http://rheumatologe.blogspot.de/2012/12/super-turmalin-entgiftungspflaster-die.html

Zum Stand am 19.12.2012
Es hatte sich einige Tage nichts getan und so hatte ich mich direkt mit dem Landesamt für Verbraucherschutz im Saarland in Verbindung gesetzt und da hat sich auch sofort etwas getan. Die Vertriebsstelle hat ihren Sitz in Saarbrücken, aber nicht der Hersteller des Produktes, denn: "Nach dem Internetauftritt der Fa. Goldan scheint es sich bei dem beschriebenen Produkt um ein Arzneimittel oder ein Medizinprodukt der Klasse III zu handeln." Und: "Der Hersteller des in Rede stehenden Produktes hat seinen Sitz in Mannheim." Nun wurde meine Anfrage an die richtige Stelle geschickt. Zunächst einmal möchte ich allen nicht namentlich genannten Stellen für den Einsatz danken. Andererseits sieht man aber auch wie komplex die Überwachung über Landesgrenzen hinaus ist, so dass dies wahrscheinlich durch Firmen ausgenutzt weden kann.

Zum Stand am 03.01.2013
Aus dem Saarland gibt es noch keine Neuigkeiten.
Aber ich habe noch ein Kleinod auf einer Esoterik-Seite gefunden: "Dieses chinesische Entgiftungspflaster enthält ausschließlich reine, natürliche Substanzen von höchster Qualität, vor allem pulverisierter Mandarin Essig sowie Turmalin- und Gemanium-Puder. - Diese Zutaten wirken gemeinsam positiv auf den Kreislauf und unterstützen den Körper bei de Entgiftung und Entschlackung." (Quelle: http://www.esoterikforum.at/forum/archive/index.php/t-84490.html). Pulverisierter Essig, wahrscheinlich gibt es auch Wasserpulver. Entschlackung - ein völlig unklares Konzept ohne Wirkungsnachweis. Ein interessanter Artikel dazu:
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/diaet-zum-entschlacken-kann-der-gesundheit-schaden-a-836023.html oder der Wikipedia-Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Entschlackung.


Zum Stand am 09.01.2013
Aus dem Saarland keine Neuigkeiten.
Aber ich habe eine Email an das Verbraucherschutz-ministerium geschrieben, hier der Text:

Die Goldan GmbH schickte mir einen Brief mit Werbung zu dem Produkt „Super-Turmalin-Entgiftungspflaster“. Das Unternehmen bewirbt das Produkt auch im Internet, siehe Produktbeschreibung: http://www.goldan-pharma.de/produkte/entgiftungspflaster.html. Mir wurde versprochen, dass mich das Produkt von allen möglichen Übeln befreien würde; Originaltext: "Kopfschmerzen ... ständige Müdigkeit ... schmerzende Gelenke ... Antriebslosigkeit ... häufige Erkältungen ... Lustlosigkeit und Impotenz ... Haarausfall ... graue, müde Haut ... Falten: Dieser heilende Stein wird Sie von all diesen Übeln auf magische Weise befreien." Müsste solch ein Produkt nicht nach Arzneimittelrecht geprüft und genehmigt werden?
In der Zwischenzeit habe ich noch Post von einem zweiten Anbieter bekommen. Was kann man zum Schutz der Verbraucher unternehmen?
Mit freundlichen Grüßen!
Dr. med. Lothar M. Kirsch

Vielen Dank für Ihre Mitteilung an den Verbraucherlotsen des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Wir bemühen uns um eine rasche Bearbeitung.

Zum Stand am 15.01.2013
Ich habe noch ein Schreiben an ds LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW,
Leibnizstr. 10, 45659 Recklinghausen, Poststelle) geschickt, da sich sonst noch nichts getan hat.
"Sehr geehrte Damen und Herren!

Die Goldan GmbH schickte mir einen [....]" Ich habe ein weiteres Schreiben aus den Niederlanden erhalten zu einem gleichen Entgiftungspflaster. Müsste solch ein Produkt nicht geprüft und genehmigt werden? Ist das nicht ein Fall für den Verbraucherschutz?!
Dr. med. L.M. Kirsch"

Zum Stand am 17.01.2013
Kaum hatte ich die Email vorgestern verschickt, meldete man sich von zwei Dienststellen telefonisch bei mir. Gestern habe ich der Bezirksregierung Düsseldorf die Unterlagen zugeschickt. Ich bin jetzt sehr gespannt, ob sich etwas machen läßt.
Und ich werde versuchen, ob es in Bayern eine ähnliche Stelle gibt, da von dort auch solche Pflaster vertrieben werden.
In der Zwischenzeit bekam ich eine weitere Email von: "Verbraucherlotse - Bürgerauskunft des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Referat 421". Meine Anfrage wird unter der Nummer 2013010810000208 geführt. Man nannte mit das "Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte" und die "Wettbewerbszentrale" als Anlaufstellen, denen ich eine Kopie der obenstehen Email geschickt habe.
Zusammenfassend freue ich mich, dass jetzt wenigstens Prüfmechanismen greifen, allerdings ist der Weg dahin beschwerlich und kompliziert sowie zeitaufwendig. Etwas schneller würde dem Verbraucher sicherlich helfen.

Zum Stand am 22.01.2013
Inder Zwischenzeit hat sich die Wettbewerbszentrale gemeldet und wird die Unterlagen prüfen, die ich ihr heute zuschicke.

Zum Stand am 24.01.2013
Die Bezirksregierung Düsseldorf hat sich gemeldet - mein Schreiben ist an die zuständige Stelle (Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz in Saarbrücken) weitergeleitet worden.
Eine Verbesserung des Verbraucherschutzes müßte an einer Vereinfachung der Zuständigkeiten ansetzen. Immerhin versuche ich seit dem 07.12.2012 auf das Problem hinzuweisen. Wenn der Behördenapparat so schwerfällig konzipiert ist, dann muss man sich nicht wundern, dass der Verbraucher geschädigt werden kann.

Stand am 28.01.2013
Es hat sich eine Stelle gemeldet und meine Email ... weitergeleitet:
Geschäftszeichen: 11.1.07-3410-34208/13

Sehr geehrter Herr Dr. Kirsch,
vielen Dank für Ihre E-Mail vom 18.01.2013.
Ein Produkt unter dem Namen "Super-Turmalin-Entgiftungspflaster" ist in Deutschland nicht als Arzneimittel zugelassen. Ob das von Ihnen genannte Produkt als Arzneimittel einzustufen ist und somit möglicherweise einer Zulassungspflicht unterliegt, ist in der Bundesrepublik Deutschland durch die jeweilige Behörde des Bundeslandes zu entscheiden, in dem der Inverkehrbringer seinen Sitz hat. In der Regel sind dies die dortigen Bezirksregierungen / Regierungspräsidien (dort die Dezernate/Abteilungen für Arzneimittel / Pharmazie oder ähliche).
Wir haben Ihren Hinweis daher an die zuständige Arzneimittelüberwachungsbehörde, das
Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes Referat F 3 Arzneimittel, Apotheken, Transfusionswesen, Betäubungsmittel Franz-Josef-Röder-Straße 23

66119 Saarbrücken
Telefon: +49-681-501-XX
Telefax: +49-681-501-XXXX
E-Mail: [Name bekannt]@soziales.saarland.de
Website: http://www.saarland.de/ministerium_gesundheit_verbraucherschutz.htm
weitergeleitet mit der Bitte um Prüfung.
Eine vollständige Liste der für die Arzneimittelüberwachung zuständigen Behörden finden Sie auf der Internetseite der Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten: http://www.zlg.de
Freundliche Grüße
Im Auftrag
(Name bekannt)
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte Validierung Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3

53175 Bonn

Stand am 15.02.2013Die Wettbewerbszentrale schickte mir eine Nachricht, dass sich nach Erhalt der Original-Werbung etwas getan hatte. Die Wettbewerbszentrale hat eine Abmahnung ausgesprochen. Das heißt für in Zukunft, dass es am erfolgversprechensten ist, die Originalwerbung an die Wettbewerbszentrale zu schicken.

Stand am 26.02.2013
Weitere Neuigkeiten von offizieller Seite kann ich nicht bieten. Aber ich habe noch etwas selbst gefunden. Der TÜV Rheinland gibt eine Schwarze Liste heraus, Link: http://www.tuv.com/de/deutschland/gk/produktpruefung/schwarze_liste.html. "In der "Schwarzen Liste" werden Fälle des Prüfzeichenmissbrauchs (Produkte, die zu Unrecht mit einem unserer Zeichen ausgelobt werden) und Fälschungen unserer Zertifikate aufgeführt." Und in dieser Liste findet man: Super Turmalin / GOLDAN GmbH .... / Unrechtmäßiges Anbringen der Bildmarke TÜV Rheinland Dreieck mit Welle. Mich wundert das nicht!


25.07.2013
Leider keine Neuigkeiten von Aktivitäten der Behörden.
Aber hier habe ich zwei Versuche zu Entgiftungspflastern veröffentlicht:
http://rheumatologe.blogspot.de/2012/12/super-turmalin-entgiftungspflaster-die.html 


Und hier noch zu Vitalpflaster Gold Food Patches:

http://rheumatologe.blogspot.de/2014/01/vitalpflaster-gold-foot-patches.html 



76 comments:

  1. Habe besagtes Angebot heute per email über die Adresse Fachverlag für Gesundheitswissen Dr. Fricke erhalten. Bin durch Eingabe des Begriffs auf Ihre Seite gestoßen. Danke für den Kommentar. W.K. Darmstadt

    ReplyDelete
  2. Hallo, habe heute eine Mail erhalten, mit genau dem Inhalt wie sie es beschrieben haben, ich gebe zu, ich war begeistert. Leider habe ich nicht soviel Geld mir das teure Pflaster zu kaufen. Ja und beim Googlen ob es auch nicht günstiger angeboten wird, bin ich Gott sei dank auf ihre diese Seite gestoßen. Vielen Dank

    ReplyDelete
  3. Sehr interessant!

    Bitte halten Sie uns weiterhin auf dem Laufenden (Super-Turmalin-Entgiftungspflaster).

    Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Malte

    ReplyDelete
  4. Als Verbraucher irgendwelche dubiosen Produkte - ob nun "Arzneimittel" oder Medizinprodukte - zu melden, ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit. Das BfArM hat Anfang Dezember eine Anfrage von mir an die zuständige Landesbehörde weitergeleitet, von dort habe ich seither keine einzige Silbe gehört. Leicht wird es dem Verbraucher ohnehin nicht gemacht, da durchzublicken, aber wenn die Anfrage dann versackt, werden die meisten so eine Meldung genau ein mal abgeben und nie wieder.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich hoffe, dass dies nicht passiert. Allerdings war es sehr schwierig, überhaupt eine Stelle zu finden. Die Anbieter dieser Medizinprodukte agieren gerne über Grenzen hinweg. Zeit vergeht, bis eine zuständige Stelle gefunden wird. Zeit vergeht, bis tätig geworden wird. Und dann kann es schon zu spät sein, weil nach einer Aktionen die Produkte kurz- bis mittelfristig gehandelt werden, danach zieht man sich zurück. Ich werde auf jeden Fall nachhaken. Jetzt, kurz nach den Feiertagen scheint es mir verfrüht.

      Delete
    2. Habe diese Pflaster unter dem Namen Vitalpflaster gekauft
      100 St. zu Eur63,--, mußte sie aber nach kurzer Zeit absetzen, da sie mir nicht gut getan haben.
      Die Pflaster habe ich über Amazon von der Fa. Royal Wellness aus Bad Schwartau bezogen.

      Delete
  5. Habe ebenfalls eine E-Mail erhalten, welches alle die von H.Dr. Kirsch genannten Faktoren enthält.

    Gut, dass ich bei meiner Recherche auf Ihre Seite gestoßen bin.
    Als geplagter Mensch, mit diversen Wehwehchen, bei der die Schulmediziner oft nicht weiter wissen, sucht man nach dem Strohhalm, der vielleicht weiterhilft.
    Selbstverständlich habe ich Ihre Seite nun ständig im Auge.

    Danke für Ihre Aufklärung !

    ReplyDelete
  6. Schließe mich den vorherigen Kommentaren an. Habe heute eine entsprechende mail auf meine Firmen Email Adresse erhalten, welche eigentlich gut gegen "Spam" geschützt ist. Habe dies intern gemeldet.
    Nachstehend die angebliche Bestellung bzw. der Versender/Server...

    ----

    Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie sich bei einem Kooperationspartner für unseren Service angemeldet haben.
    Wollen Sie keine Informationen mehr von uns erhalten? Dann verwenden Sie bitte diesen Link

    Impressum: Entertainment Media GmbH • Seidengasse 9 Top 2.3 • 1070 Wien
    Tel : +43 (0)1 588 220 • E-Mail: office@entertainment.at
    Firmenbuch: FN 225609d • UID: ATU54744807

    ReplyDelete
  7. Gerne auch noch einmal als nicht anonym. hatte das zuvor nicht gelesen.... von hier kam die mail, die ich auch gerne weiterleiten kann...

    Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie sich bei einem Kooperationspartner für unseren Service angemeldet haben.
    Wollen Sie keine Informationen mehr von uns erhalten? Dann verwenden Sie bitte diesen Link

    Impressum: Entertainment Media GmbH • Seidengasse 9 Top 2.3 • 1070 Wien
    Tel : +43 (0)1 588 220 • E-Mail: office@entertainment.at
    Firmenbuch: FN 225609d • UID: ATU54744807

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wenn das Super-Turmalin-Entgiftungspflaster nun auch in oder von Österreich vermarktet wird, dann wäre dies eine Neuigkeit. Allerdings sagt die Homepage von Entertainment Media GmbH nichts darüber aus. Aber vielleicht kann jemand in Wien recherchieren.

      Delete
    2. Christa 08.01.2013

      ich habe heute auch dieses Angebot Super Turmalin - Vollständige Entgiftungskur erhalten. Ich wurde einst in der DDR langsam mit mehren Giften ( einige davon- Chlor, PCP, Blei u.a.)vergiftet. Ich leide noch heute daran. Ich weiß, dass man mit diesen wirkungslosen Mittelchen sehr viel Geld verdienen kann. Staatlicherseits tut man sehr wenig oder garnichts dagegen. Regt man sich über diese ach so geringen Tatsachen (Betrug und Geldgier der Hersteller und Vertreiber) auf, ist man nicht mehr in der Lage die wirklich großen schädlichen Dinge zu sehen. Es ist alst Strattegie nichts dagegen zu tun.
      Danke!

      Delete
  8. This comment has been removed by a blog administrator.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Habe heute ein Päckchen über den Hermes Versand erhalten ! Leider war kein Absender vermerkt! Ist das die neue Masche auf dem Markt? Ich habe nichts bestellt. Dahinter steht aber die Gesundheitsquelle aus 88115 Lindau !
      Das Päckchen geht mit Annahmeverweigerung wieder zurück.So sollen neue Betriebswege erschlossen werden . Das ist Betrug !
      Aber was ist nicht alles Betrug !

      Loaf

      Delete
    2. Habe heute vom Hermes Versand ein Päckchen ohne Absender erhalten. Ich habe aber nichts bestellt. Das ist wohl jetzt die neue Vertriebsmasche,um Kunden zu ködern.natürlich war eine Rechnung dabei !
      Das Ganze geht mit Annahmeverweigerung zurück .
      Dahinter steckt Gesundheitsquelle 88115 Lindau !
      Ich kenne diese Firma überhaupt nicht !

      Delete
  9. Habe gestern ebenfalls diese Pflaster erhalten als Probe.
    Im kleingedruckten ganz unten steht das es kein Medikament ist sondern ein Nahrungsergänzungsmittel.
    Versandadresse Gesundheitsquelle Postfach 3311 88115 Lindau.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, Herr Rech, Sie haben völlig Recht, dass es nicht als Medikament in Umlauf gebracht wird. Wo hinein fällt es nun? Nahrungsergänzungsmittel? Medizinprodukt? Mittlerweile müssen aber Anbieter solcher Produkte Heilsversprechungen (medical claims) auch den Aufsichtsbehörden nachweisen. Da bin ich aber am Ball. Ich habe allerdings bislang weder aus dem Saarland noch vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)Neuigkeiten zu berichten.

      Delete
  10. Danke für Ihre umfangreichen Recherchen und Aufklärung! Habe ebenfalls das Pflaster zur Probe aus Lindau bekommen. Über die angegebene Internetadresse foot-patch.de bin ich auf eine weitere Bezugsquelle gestoßen - ein Handelshaus Lorenz in Nürnberg. Dort sind die Pflaster wieder um einiges billiger... Wollte Sie kaufen und war deshalb am recherchieren - von Herzen danke nochmals!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo,Frau Berg! Danke für den Hinweis. Mittlerweile interessiert sich die Bezirksregierung Düsseldorf für das Problem, unter Umständen kann man auch in Bayen tätig werden, wenn von dort diese Pflaster in Umlauf gebracht werden.

      Delete
  11. Ich habe gestern ebenfalls diese Pflaster erhalten als Probe mit seitenweise Werbe- und Infomaterial, Fallbeispiele, Berichte "dankbare Kunden" etc. Für die ersten 500 Besteller besteht das Angebot, diese Pflaster 30 Tage zu testen. Wenn man nicht zufrieden ist, wird die Rechnung angeblich ohne wenn und aber gelöst und keine Forderungen erhoben. - Ich habe daran so meine Zweifel, ebenso wie an der "Wunderwirkung des Pflasters"!! Die Adresse, an die man die Bestellung senden soll ist ein Postfach in Lindau und der Name
    Gesundheitsquelle.
    Nachdem ich auf die angegebene Internetseite gegangen bin, habe ich das selbe Infomaterial gefunden. Im Impressum finden man den Namen Yann Titiz mit einer Andresse in Großbritannien.
    Darunter der Vermerkt keine Anfragen, Reklamationen an diese Adresse zu senden.

    Den Kundenservice erreichen Sie unter folgender Anschrift:
    Gesundheitsquelle, Postfach 33 11, 88115 Lindau
    kostenlose Hotline- Nummer
    +49 (0) 800 80 20 111 bei der aber niemand dran geht.

    Obwohl ich es nicht bestellt hätte, habe ich recherchiert und bin auf ihre Seite gelangt. Gut, dass es fachkundige Menschen wie sie gibt, die sich die Mühe machen und solche Internetseiten erstellen. - Danke für die Info und den Einsatz bei den Behörden.



    ReplyDelete
  12. Danke für die WARNUNG,
    hatten heute auch eine kostenlose Probe
    bei der Post .....

    ReplyDelete
  13. Habe heute auch eine neue Website von denen entdeckt nennen sich nun conticare.(de) wie oben schon erwähnt anbieter aus österreich...viel erfolg und teu teu teu vlt bilden wir bei facebook ein netzwerk als gemeinsames erreicht man die masse das muss aufhören wieviele menschen sind wirklich krank und geben für so einen funken hoffnung NEIN PARDON!!!!für diesen schwachsinn ihr letzes in der hoffnung auf heilung

    ReplyDelete
  14. Danke für den Hinweis. Ich glaube, ich werde die Seite auch einmal analysieren.

    ReplyDelete
  15. In der heutigen Kronen Zeitung (Österreich) ist diese ganzseitige Anzeige über das Vital Pflaster Body Patch. Die Schlagzeilen : "Seit Jahrtausenden in Japan ein bewährtes, natürliches Heilmittel - Schlankmachendes Vital Pflaster - jetzt als das wahre Schlankgeheimnis der Japaner entdeckt!" sowie "Täglich abnehmen dank reaktivierter Organe, dass (!) empfehlen wir" und "Körper-Entgiftung über Nacht mit eigenen Augen sehen". Auf dem Bestellschein steht z.B. "Ich will 2,5 kg abnehmen und bestelle 1 Packung für € 29,-". 1 Packung enthält 10 Stück und reicht für 5 Tage. Wenn man in diesen 5 Tagen wirklich so viel abnehmen würde, ist es tatsächlich ein Wundermittel. Zusätzlich sollen angeblich Schlacken- und Giftstoffe über Nacht aufgesogen. Gottsei Dank habe ich mich durch Ihre Beiträge, Herr Dr. Kirsch, durchgelesen und bin froh, nicht darauf hereingefallen zu sein. Vielen vielen Dank!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Herzlichen Dank für den Hinweis!

      Delete
    2. Hallo Herr Kirsch,
      ich habe auch bereits schon zweimal solche Werbung von einer Firma aus Lindau erhalten. Aber nicht darauf reagiert.
      Sie nennt sich "Gesundheitsquelle" und bietet ebenfalls solche Pflaster und anderen Mist an. Über die Firma selbst ist im Internet nichts zu finden.
      Heute ist wieder ein Flyer in der Post gewesen, diesmal sogar mit einem kleinen "Gesundheitskatalog". Solchen dubiosen Firmen müßte man Gewerbeverbot erteilen.

      Delete
  16. Habe gestern auch eine Werbeprobe bekommen und sogar angewendet - es wurde schwarz wie "versprochen".
    Heute habe ich nun die Recherche begonnen und bin auf Ihre Seite gestoßen - vielen Dank für die Aufklärung.
    Bei meinem Enkel im Kindergarten wird Altpapier für die Finanzierung neuen Speilzeugs gesammelt - dafür werde ich die Werbepost nun sinnvoll verwenden.

    ReplyDelete
  17. Vielen dank für diese Aufklärung. Leider haben wir bestellt um die Patsches mal auszuprobieren. Jetzt will ich sie zurück schicken, aber die Annahme des Päckchens wird bei der Postfachadresse verweigert. Wer kennt die wirkliche Adresse? im Internet ist sie nicht zu finden.
    AGKränzle@ish.de

    ReplyDelete
    Replies
    1. ích denke, dann müssen sie auch niht zahlen. Wurde bei der Bestellung auch nach ihrer Telefonnummer und Ihrer Emailadresse gefragt? Ich hab nämlich auch bestellt aber noch nichts erhaltn, auch mit dem Argument, bei unszufriedenheit alles zurückschicken zu können. Naja, wie soll ein Postfach das auch zurücknehmen??? Ist ja nur ein Postfach. Das Päckchen müsste die Post leibhaftig einem MEnschen übergeben aber wo de Adresse fehlt............

      Delete
  18. Ich habe unter http://www.betrugsemail.de/mail_suchen.php die Email-Adresse AGKränzle@ish.de nicht gefunden. Das wird also schwierig. Hier ist aber offensichtlich Betrug im Spiel, also müssen Sie Anzeige erstatten.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Sehr geehrter Herr Kirsch, meine Adresse ist ganz normal im Internet; Es bedarf keiner großen Suchaktion. Ich habe auch mit dem Kundendienst von Gesundheitsquelle gesprochen. Die schicken mir jetzt einen Adressaufkleber zum kostenlosen Rück-Versand. Damit ist für mich das Problem gelöst; aber es bleibt natürlich der grundsätzliche Betrugsverdacht.

      Anton Kränzle

      Delete
    2. Ups! Ich hatte unter Ihrer Internet-Adresse eine AG Kränzle als Versender der Gesundheitspatches vermutet. Ich entschuldige mich für das Versehen. Aber der Verdacht des Betruges bleibt. Denn Sie müßten nicht erst forschen, wie Sie die unerwünschte Ware zurückschicken können, sondern dies müßte vor vorne herein klar sein.

      Delete
  19. es ist hier alles dazu geschrieben auch vielen dank für dieses forum.habe auch gestern 16.03.13bekommen..angewendet schwarz geworden.nicht vor ärger .weil ich ihre information gefunden habe..

    ReplyDelete
  20. Unser aufgebauschtes Beamtentum sorgt schon dafür, dass sich solche "Firmen" wie die Heuschrecken vermehren können. Als gesundheitsbewusster Bürger habe ich zur Vorsorge meine grüne Mülltonne zur Papierablage neben dem Briefkasten deponiert....

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich bin auch desillusioniert von unseren Verbraucherzentralen und insbesondere dem Ministerium in Berlin. Außer Beschwerde weiterleiten ist nichts geschehen. Nur die Wettbewerbszentrale hat sofort reagiert.

      Delete
  21. Habe heute gleich zweimal den Katalog von Gesundheitsquelle Lindau bekommen. Nach der Recherche hier (Vielen Dank Dr. Kirsch!) werde ich auch den kurzen Dienstweg wählen (Papierkorb). Unsere Gemeindejugend sammelt Papiermüll und tut noch Gutes damit. WD

    ReplyDelete
  22. Wenn Sie heute in den Deal des Tages reinschauen, wird dort das Kinoki Entgiftungspflaster 30 Stck für 19.99 Euro (man spart sensationelle 67 %!) angeboten.
    Jetzt frage ich mich langsam schon, warum denen nicht endlich Einhalt geboten wird.

    ReplyDelete
  23. Ich habe heute von goldan pharma Saarbrücken das Angebot "Super Turmalin Detox Kur" für 19,70€ erhalten. Text dazu von einem Naturheilparktiker Klaus Siegmund. Bei solchen Superversprechen bin ich von Natur aus äußerst skeptisch und Ihre Recherche hat mich darin nur bestätigt. Dieses Pflaster wurde mir von goldan pharma schon einige Male angeboten, aber ich hab die Mail immer sofort gelöscht. Da hänge ich mir einen Turmalin lieber als Schmuckstück um den Hals. Es wir wirklich Zeit, dass diesen Scharlatanen endlich das Handwerk gelegt wird.

    ReplyDelete
  24. Lieber Herr Dr. Kirsch,
    danke für Ihren wunderbaren Bericht zum Thema Entgiftungspflaster! Ich stieß durch Googeln auf Ihren Blog, nachdem ich selbst vor ein paar Tagen unverhofft solch ein Wunderpflaster als Probe zugeschickt bekommen hatte, zusammen mit einer Unmenge von Zetteln, auf denen begeisterte Anwender ihre Heilung von diversen Gebrechen schildern.

    Ist es nicht phantastisch, dass ein schlichtes Pflaster ausgerechnet durch die dicke Haut der Fußsohlen gezielt Giftstoffe aus dem Körper 'saugen' kann, die den Nieren und der Leber durch die Lappen gegangen sind? Nach Physik und Biochemie darf man da natürlich nicht fragen. Aber bedenken Sie, dass (angeblich) auch der japanische Kaiser auf diese Pflaster schwört - dann muss das Zeug doch gut sein.

    Übrigens verfärbt sich das Pflaster bereits bei Wasserkontakt schwarz. Wer, wie im Begleitschreiben empfohlen, das Präparat so lange anwenden will, bis keine Verfärbung mehr auftritt, muss so lange sein Geld aus dem Fenster werfen, bis er dehydriert oder selbst schwarz geworden ist...

    Herzliche Grüße
    Michael

    ReplyDelete
  25. Habe bei der Gesundheitsquelle Foot Patch, Sanoselsalz und Slimpuntia(zum abnehmen) bestellt.Lese leider gerade erst in Ihrem Forum.Mal schauen,was passiert, wenn ich die Sachen unberührt zurück schicken mag. Da man 30 Tage probieren kann,somit keinerlei Kosten hat.Denn zahlen erst nach Zufriedenheit??!! Nun, nach dieser Info fasse ich die Mittel erst gar nicht an. Ich komme aus Bayern und hatte auch eine Probe per Post.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich hoffe, dass Sie die Probepackung zurückschicken können. Bitte melden Sie sich, auch wenn es geklappt hat, denn wir wollen mehr wissen über Erfahrungen mit diesen Firmen.

      Delete
  26. Hallo Herr Kirsch, hatte ebenfalls Foot Patch Pflaster bei der Gesundheitsquelle bestellt. Mußte sie aber zurückschicken, da ich sie nicht vertragen habe. Dies alle ist in der 30Tage Probezeit passiert. Habe mir einen Rückschein bestellt und zurückgeschickt. Nun habe ich bereits die 2.Mahnung bekommen mit Aufforderung zum Zahlen (gerichtliche Schritte werden angedroht). zum 3mal habe ich mit dem Kundenservice in Lindau telephoniert und jedesmal bekomme ich zur Antwort es wäre alles in Ordnung mit der Rücksendung und man würde es klären. Ich habe ein Bestätigungsschreiben verlangt, das alle Ansprüche abgeglichen sind aber das tut man nicht! Was nun?

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich kann selbstverständlich keine juristische Beratung durchführen. Ich würde nichts bezahlen. Bewahren Sie alle Unterlagen auf.

      Delete
  27. Hallo Herr Kirsch,
    vor ein paar Tagen habe ich eine Probepackung " Vital-Pflaster"von einer Firma aus Nordhorn erhalten habe ( hatte diese als Probe bestellt, da die Entgiftungstheorie für einen Laien viel versprachen). Voller Spannung probierte ich diese auch gleich in der folgenden Nacht aus.
    Als Lupus Erythematodes Patient eine völlige Fehlentscheidung- am nächsten Tag bin ich aufgewacht und habe schon gemerkt, da stimmt was nicht. Und jetzt 3 Tage später muss ich wieder feststellen, das dieses Pflaster sehr wahrscheinlich wieder einen neuen Schub ausgelöst hat. Leider bin ich heute erst auf ihre Seite gestoßen- schade. Aber wieder eine Erfahrung reicher. Es bleibt nunmal das Schicksal eines LE Erkrankten: Hände weg von solchen Experimenten.

    ReplyDelete
  28. Hallo Herr Kirsch,

    ich hab mir die Pflaster ebenfalls bestellt, allerdings die Bestellung sofort widerrufe, nachdem ich auf Ihren Blog gestossen bin. Über einen Monat später erhalte ich eine Antwort dass meine Bestellung an den Hermes Versand übergeben worden ist und eine Stornierung nun leider nicht mehr möglich ist (über 1 Monat später!!). Meines Wissens hat man im Internet ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Als ich dan heute Abend nachhause gekommen, ist das Paket mit den Patches tatsächlich angekommen. Die Neugier, die Dinger auszuprobieren ist schon groß, aber ich habe nicht mal Lust diese zurückzuschicken, das Sie mir meines Erachtens unrechtens aufgedrückt wurden. Habe jetzt erneut eine Mail geschrieben und bin gespannt auf die Antwort. Da ich das Paket auch nicht persönlich angenommen habe, muss man schon Nachforschungen anstellen, welcher Nachbar das Paket denn nun angenommen hat.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Haben Sie die Stornierung gut aufbewahr? Dann ist juristisch alles klar. Ich kenne mich juristisch nicht gut aus und bin mir unsicher, ob man sich ueberhaupt melden sollte.

      Delete
  29. Danke ,für diese umfangreiche Aufklärung,war kurz in Versuchung geraten,denn wer will nicht das was diese Firma verspricht.Vielen Dank Herr Kirsch

    ReplyDelete
  30. Habe heute bereits zum dritten Mal eine Probepackung mit der Bestelladresse "Gesundheitsquelle Lindau" erhalten. Bei soviel Hartnäckigkeit habe ich nun doch mal im Internet recherchiert und bin dabei auch auf Ihre Seite gestoßen. Ihre Ausführungen haben mir bestätigt, dass meine Skepsis berechtigt war und ist und die Sendung ist da gelandet, wo derartige "Reklame" hingehört, nämlich im Papierkorb.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Richtig so!
      Gestern kam eine meiner Patientinnen, die an einer schwerem Form von Rheuma leidet, und zeigt mir auch so ein Schreiben mit Proben. Das hatten ihr freundliche Nachbarn gegeben. D.h. egal, ob man im Verteiler der Gesundheitsquelle Lindau ist oder nicht, man wird als Kranker mit den Pflastern konfrontiert.
      Die Probepackung gehört in den Abfall!

      Delete
  31. This comment has been removed by a blog administrator.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Entschuldigung, hier hatte sich Spam eingenistet.

      Delete
  32. Also ich werd's mal bestellen. Gratistest, bei Unzufriedenheit einfach zurücksenden. Da bin ich mal gespannt. Wenn alle das machen ... Danke für Ihren Blog. Super-Info und viel Arbeit für Sie und Entscheidungshilfe sicher für viele. Herzlichen Dank!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Aber was möchten Sie ausprobieren? Übrigens das Pflaster stinkt ziemlich.

      Delete
  33. Also meine Mutter hat die Dinger auch bestellt,nach ca.3 wochen immer noch nichts,nachgefragt und auf weiteres vertröstet worden.Das ist nun 2Monate her,die Pflaster sind nie angekommen,dafür aber eine Zahlungserinnerung über 86.00€.Die angegebene Telefonnummer ist nie zu erreichen,ich habe ihr geraten nicht zu reagieren,geschweige denn zu bezahlen.

    ReplyDelete
  34. Hallo,
    ich habe gestern diese Probepackung bekommen und bin bei der Recherche im Netz gleich auf Ihre Seite gestoßen.
    Danke!!!

    ReplyDelete
  35. Hallo,
    habe auch gestern die Probepackung erhalten und auch gleich ausprobiert, hört sich ja so toll an. Da es mich interessiert hat, natürlich gegoogelt und auf Ihre Seite gekommen, glücklicherweise!
    Wie sollte es auch funktionieren, durch ein einfaches "Pulverpflaster" zu entgiften? Dachte mir schon, dass es rein ums
    Geldmachen geht. Jetzt bin ich durch Ihre Seite sicher, danke für die Infos.

    ReplyDelete
  36. eine großer Betrug - viele Menschen scheinen auf den Humbug reinzufallen.
    Vielen Dank für die Aufklärung - habe auch in den letzten Wochen diese Sendungen in der Post gehabt. Unsere Landesgesundheitsverantwortlichkeiten schieben sich munter den Ball zu ..... keiner will aktiv werden ......

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo,

      habe im November auch eine Probepackung erhalten.
      Gut das es Internet gibt !!!!
      Bin bei der Recherche über das Produkt auf Ihren Blog gestoßen, DANKESCHÖN !!

      Bei mir ist der Antwort-Brief an:
      Gesundheitsquelle Versand 92225 Amberg Postfach 92 01 44
      zu schicken.
      Neue Adresse??? Neuer Betrug ???
      Danke für die Informationen

      Delete
  37. Auch ich bin auf den Humburg hereingefallen. Als das Paket kam und kein Retourenschein dabei war, schrillten bei mir alle Alarmglocken. Trotzdem habe ich die Pads ausprobiert. Nachdem ich diesen Blog gefunden hatte, rief ich unter der auf der Rechnung angegebenen Telefonnummer an, kam auch sofort durch und bestellte einen Retourenaufkleber. Es wurde mir gesagt, es dauere ca. 14 Tage bis dieser käme. Auf meine Reaktion, dass die Fälligkeit der Rechnung dann nicht einzuhalten sei wurde mir gesagt, das wäre alles im PC gespeichert, ich brauche mir keine Sorgen zu machen. Tatsächlich kam nach gut 8 Tgen der besagte Retourenschein mit der Adresse, die auch auf der Rechnung augeführt war, also kein Postfach. Dazu ein Schreibenn, dass die Rechnung selbstverständlich storniert würde, wie versprochen.. Jetzt bin ich mal gespannt, ob ich irgendwann auch eine Mahnung bekomme.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Wahrscheinlich kommt es so selten vor, dass Pakete zurückgeschickt werden, dass sich die Firma es leisten kann, die Ware zurückzunehmen. Ich könnte mir vorstellen, dass es den meisten Menschen zu peinlich oder zu aufwendig ist, die Pflaster zurückzuschicken.

      Delete
  38. Sehr geehrter Herr Dr. Kirsch,
    danke für Ihre Recherche, die mich vor weiterer Enttäuschung bewahrt.
    Ich erhielt durch eine Lieferung " DIE MODERNE HAUSFRAU" eine Gratisprobe.
    Folgende Adresshinweise finden sich darauf:
    Gesundheitsquelle Versand Postfach 92 01 44
    92225 Amberg

    Consumer Service:
    Healthicare Distribution
    Limited
    13 Fyfield Road
    Enfield ENl 3TT-UK

    keine Angabe eines Herstellers. Das macht schon nachdenklich ! und veranlasste mich zur Recherche.
    Mit freundliche Grüssen
    Anna

    ReplyDelete
    Replies
    1. Nach meiner Meinung gibt es nichts gratis. Gratisproben führten häufig dazu, etwas zu bestellen, was man nicht benötig oder viel zu teuer ist.

      Delete
  39. Guten Tag Herr Kirsch,
    sagt Ihnen etwas KYIOME KiNOKI cleansing foot pads Wurde mir in internet angeboten (50% rabatt natürlich). So bin ich auf ihre Seite gekommen und bin froh...
    Ich denke, es muss sich um gleichen "unsinn" handeln wie bei Ihrem Produkt.
    Andere Frage: und wie es mit Entgiftung - die Apotheken anbieten? Wie bei Pedikutre, Füsse ins Wasser, etwas drin , man sitzt und nach 1/4 stunde sieht man schwarzes Wasser.(habe mehrmals gemacht). Gleiches Humbung?
    Besten Dank

    ReplyDelete
    Replies
    1. Von Pedikutre habe ich bislang nioch nicht gehört.
      KYIOME KiNOKI cleansing foot pads - gehört in die hier besprochene Klasse!

      Delete
  40. Hallo und vielen Dank für Ihre Mühe.
    Neu heißt das Pflaster jetzt scheinbar FootPatch. War heute im Briefkasten. Woher haben die bloß meine Adresse?
    http://www.foot-patch.de Die dortigen AGB sind interessant.
    Ab in die Tonne damit.
    MfG Rainer

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja, das ist die Werbung mit den 4000 Jahren, die ich auch per Post bekommen hatte. Hier steht mehr dazu: http://rheumatologe.blogspot.de/2012/12/super-turmalin-entgiftungspflaster-die.html

      Delete
  41. Habe letzte Woche diese marktschreierische Post bekommen mit idiotischen Heilsanpreisungen - es gibt kein Wundermittel, das alle Beschwerden dieser Welt nebenwirkungslos heilen könnte.
    Trotz meines Ärgers glaube ich allerdings, dass diesen Betrügern schlecht das Handwerk gelegt werden kann. Es wird nur von medizinischen Fakten, aber von keinen konkreten, überprüfbaren, wissenschaftlichen Ergebnissen gesprochen. Also - Mülltonne! Und alle, die ebenfalls dieses Schreiben bekommen haben, warnen. Eigentlich habe ich auch nicht eingewilligt, Reklamepost zu bekommen..?
    LG Anna

    ReplyDelete
  42. Hallo Herr Kirsch...

    Vorab vielen Dank für Ihre ausführlichen Recherchen und Bemühungen diesen Machern das Handwerk zu legen, denn in meinen Augen war das schon immer Lug und Trug. Wohlbemerkt in meinen Augen!
    Denn mein Vater (ältern Semsters ;-)) hat sich von diesem "Versprechungen" der Anbieter auch blenden lassen, bis ich bei ihm solche Pflaster fand (ich hoffe, dass es damit endgültig jetzt Schluss ist!)
    Warum ich Sie, Herr Kirsch, anschreibe ist, dass vielleicht für andere Betroffene/Leidgenossen dieser Machenschaften diese neue Anschrift des Anbieters interessant wäre...
    Dieser Garantierte ;-) 30-Tage Gratis Test (von 30-180€!) incl einer Gratis Brille (Wert 19,99€) von einer Firma mit der schönen Bezeichung:
    100% Gesund Schön Fit Versand - Postfach in Köln mit einer 0800-1800...als KundenService angerpriesen wird.
    Nach meiner kleinen weiteren Recherche über diese og Firma kam heraus, dass (steht im Angebot Schein) die Pflanzenversand Ammersbek GmbH (Bakker) in Ahrensburg (NL) verantwortlich in Sinne des BDSG sein sollte!
    Weiterhin kam ich zu einer OnlineSite der Foot-Patch.de über das Impressum (Anbieterkennzeichnungspflicht) zu einem Herren Naki Kaplan
    einer ADS24 Marketing Ltd. in Durham (GB), der "scheinbar" diese 100% Gesund Schön Fit als Postfach Adresse in Köln führt, um seine miesen Machenschaften zu decken und die armen und höchstwahrscheinlich leidgeplagten Menschen weiterhin auszubeuten?
    Mein Fazit: Es ist die unterste Schublade, auf die sich ein Mensch begeben kann aus Geldgier.
    Meine Frage: Wie bewerte Sie es, Herr Kirsch, würde es sich lohnen meinerseits dieses auch der Verbraucherstelle zu melden, sowie womöglich der unwissenden Bakker GmbH ein wenig über das treiben in Ihren Namen zu informieren?
    Für eine Antwort wäre ich dankbar.

    Bis dahin und viele Grüsse
    Uschi

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo Uschi, herzlichen Dank für Ihre Zuschrift!
      Ich glaube, dass es wichtig ist, diese Machenschaften immer wieder zu melden, damit die Verbraucherzentralen aktiv werden. Zumeist verläuft das im Sande, da diese Anbieter schneller arbeiten als die Stellen, die Beschwerden bearbeiten. Wenn aber immer wieder ein Name oder eine Firma auftaucht, dann könnte es diesen Prozess beschleunigen. Unter Umständen könnten Sie auch die Wettbewerbszentrale anschreiben: http://www.wettbewerbszentrale.de/de/home/ - die scheinen am ehesten auch zu handeln.

      Delete
  43. Sehr geehrter Herr Dr. Kirsch, danke für den Blog. Es ist schon erstaunlich, wie solche Scharlatane ihre Mittelchen vertreiben. Bin selbst Polizist und habe meine Mutter mühevoll von derlei Medikation abbringen können.
    Sie berief sich auf die Seite: http://www.erfahrungen.com/mit/FOOT-PATCH/
    die sie für seriös hält. Das sich solche Seiten hierfür ungeprüft hergeben schadet sicherlich erheblich ihrem Ruf. Prüfe gerade rechtliche Schritte gegen die Anbieter, die sich mit dem Kriminalkodex decken. Dürfte nicht schwer sein. Das Finanzamt interessiert sich ebenfalls für die Transaktionen. Hoffentlich gelingt es den "Quaksalbern" ordentlich "einzuheizen. Und Sie weiter so und Danke.

    ReplyDelete
  44. sehr interessant diese Seite.
    ich bekam heute werbung mit 1 probeexemplar.
    diesmaö von gesund schön fit versand aus köln
    nach dem durchlesen hier weiß ich was ich zu tun habe
    das papier in die papiertonne und das Gratisteil in den müll

    ReplyDelete
  45. Hallo und Grüße aus Magdeburg.Heute lag sowas im Kasten und da mußte ich gleich mal googeln.Erstaunlich wie lange das schon geht mit diesen Pflastern.Danke für den Blog und ein gutes Jahr 2015 für Sie.

    ReplyDelete
  46. Auch ich bedanke mich für den Blog.
    Da ich schon seit Kindheit immer wieder mit Hühneraugen und Warzen an der Fusssohle zu kämpfen habe, wollte ich diese Pflaster mal versuchen. Jetzt lass ich das lieber.
    Danke

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die dummen sterben niemals aus mein Schwiegervater hat sich das auf einer Werbefahrt aufschwatzen lassen aber Gott sei dank nicht bezahlen können da er auf gerichtliche Anordnung nur noch ein kleines Taschengeld bekommt .Ich muss aber mal wieder einen Anwalt beschäftigen um aus dem Vertrag Herauszukommen Aber die Dokumentation konnte Ihn überzeugen den scheiß nicht anzuwenden,Übrigens gegen Warzen hat bei mir Kokosöl geholfen einfach mal unter Kokosöl googeln

      Delete
  47. Mein Schwiegervater hat sich wiedermal solchen scheiß auf Werbefahrten aufschwatzen lassen (ist das nicht eigendlich Verboten) Gott sei dank noch nicht bezahlt wir beschäftigen jedenfalls mal wieder einen an Anwalt um aus dem Vertrag herauszubekommen. Und ich konnte ihn auf Grund dieser Dokumementation beweisen das er wieder mist verbockt hat

    ReplyDelete